FANDOM


Attika-Traverse - Die Rachni (Speicherstand-Bild)

Attika-Traverse: Die Rachni ist eine Nebenmission von Mass Effect 3.

ErhaltBearbeiten

Diese Mission erhält man nach einem Gespräch mit dem Klanführer auf der SSV Normandy SR-2.

Voraussetzung: Priorität: Sur'Kesh

MissionsbeschreibungBearbeiten

Ein kroganisches Kundschafterteam ist verschollen, als es Gerüchten über Aktivitäten beim Rachni-Portal nachgegangen ist. Untersuchen Sie die Sache und finden Sie heraus, was dem vermissten Team zugestoßen ist!

AblaufBearbeiten

Attika-Traverse - Die Rachni

Nach der Landung auf Utukku („Ninmah-Cluster“-System, Cluster Mulla Xul) trifft man auf Grunt, welcher der Anführer der Kompanie Aralakh ist. Nach dem man diesem gesprochen hat, kann man sich umsehen, wobei man noch zwei Waffenmods, sowie eine Schrotflinte findet. Nach einem weiteren Gespräch mit Grunt zieht man los und stürzt mit den Überresten einer Kundschafterbasis in einen Abgrund. Während Kompanie Aralakh nun oben weitergeht, suchen wir uns zusammen mit unseren Gefährten einen Weg durch die Höhlen. Zur Hilfe gibt es dazu Flammenwerfer, die die toten Kundschafter zurückgelassen haben.

Nachdem wir ein kurzes Stück gegangen sind und uns fleißig durch alle Netze und Sporenkapseln gebrannt haben, stoßen wir auf die ersten Reaper-Rachni und ein paar Husks. Die Verwüster sind ziemlich heftig, da ihre doppelläufigen Geschütze zuerst die Schilde und dann etwa die Hälfte des kompletten Lebens abziehen. Wird man dann auch noch von den Husks überrannt, muss man schnell nochmal von vorne anfangen. Geht hinter den senkrechten Felsen in Deckung, überlasst euren Squad die Husks (verbrennt ihnen wenn sie zu nahe kommen den Pelz) und visiert mit MG oder Snipergewehr den Verwüster an. Achtet dabei auf die zwei blauen Strahlen, die zeigen den Weg der Geschosse.

Habt ihr das geschafft, gibt es links einen Waffenmod (Schrotflinte-Schredder-Mod). Nach kurzem Fußmarsch gelangen wir an die erste Barriere und springen dahinter gleich mal wieder eine Ebene tiefer. Von hier aus suchen wir uns nun einen Weg in die Zentralkammer. Auf dem Weg dorthin finden wir, kurz vor der nächsten großen Halle, auf der linken Seite hinter einem Netz einen toten Kroganer. Dieser hat eine Nachricht bei sich welche für eine Asari namens Ereba auf der Citadel bestimmt ist (Mission Citadel: Kroganische Sterbenachricht).

In der großen Halle finden wir, nachdem wir beide Gegner Wellen aus Husks, Verwüster und Kannibalen erledigt haben (die Flammenwerfer sind hier äußerst dienlich!), einen weiteren Waffenmod. Auf dem weiteren Weg zur Zentralkammer finden wir auch ein Rüstungsteil von Ariake Technologies. Ein paar Meter weiter sehen wir Grunt und seine Kompanie Aralakh. Im nächsten Raum müssen wir nun für diese eine Barriere senken, die sie bei ihrem Vorrücken behindert. Dort findet man auch wieder einen Waffenmod.

Nun ist man in der Zentralkammer und wird erst mal eingekesselt. Deaktiviert man die erste Reaper-Barriere, stellen sich einen wieder Husks, Verwüster und Kannibalen entgegen. Auch hier ist der Flammenwerfer äußerst dienlich. Deaktiviert nun die nächste Barriere und es stellen sich noch mehr  Gegner entgegen. Habt ihr das hinter euch gebracht, kommt ihr zum Grund für das alles.

Die Rachni-Königin, die ihr im ersten Teil gerettet habt (alternativ eine geklonte Version davon), ist von den Reapern gefangen, aber nicht indoktriniert worden. Sollte sie die echte sein, könnt ihr sie erneut freilassen, doch dafür muss Grunt seinen Trupp alleine lassen. Ihr könnt also eure Entscheidung von ME1 rechtfertigen und erneut machen oder sie relativieren und die Rachni, die echten Rachni, endgültig auslöschen. Es empfiehlt sich, auch wenn es schwer fällt, die Rachni-Königin auf der Flucht zu unterstützen, auch wenn es bedeutet, dass Kompanie Aralakh dadurch ausgelöscht wird.
Hinweis: Das funktioniert wirklich nur, wenn ihr in Mass Effect die Rachni-Königin auf Noveria habt leben lassen. Wenn es der Klon ist solltet ihr sie zurücklassen, da ihre Arbeiter einen anderen Kriegsaktivposten, nämlich den der Allianz-Techniker, praktisch auf Null reduzieren.

Grunt wird die Entscheidung verfluchen, aber widerwillig kommen. Auf Shepards Flucht stellen sich nun jede Menge Verwüster entgegen, worauf Grunt zurückbleibt und die Verwüster verwüstet. Sollte er in ME2 loyal gewesen sein, so wird er seinen Einsatz überleben. Falls nicht, wird ihn der Absturz mit einem der Verwüster töten.

GegnerBearbeiten

KriegsaktivpostenBearbeiten

Man bekommt ein Update für Kriegsaktivposten der Kroganer und zusätzlich dazu noch entweder:

FundsachenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.