FANDOM


Die Reaper sind wahrscheinlich die interessanteste Schöpfung der Mass Effect Reihe (jedenfalls was mich betrifft). Trotz ihrer Popularität innerhalb der Mass Effect Reihe wird ihr wahres potenzial von den Fans häufig unterschätzt und obwohl die Mass Effect Reihe mit ihrer möglichen Zerstörung endet ist es nicht möglich sie am Ende tatsächlich zu besiegen. Weshalb das der Fall ist und weswegen viele das Ende als Sieg über die Maschinen missverstehen will ich in dem folgenden Blog näher erläutern. 

Unglaublich weit entwickelt vollenden diese riesigen Maschinen, genannt Reaper, regelmäßig den sogenannten Zyklus der Vernichtung. Ein System das als Ergebnis der kalten rationalen Berechnung und Interpretation einer noch viel weiter entwickelten künstlichen Intelligenz entstanden ist.

Hinweis: Aufgelistet hier ist nun die Mass Effect Lore rund um die Reaper. Zusammengesetzt nach besten Gewissen aus allen Stücken an Information aus der Trilogie und den Büchern. Tatsächlich ist jedoch anzumerken das die Lore von Mass Effect in vielen Bereichen sehr unausgebaut ist und einiges eher auf Schlussfolgerung beruht als auf direkte Fakten. Ich bitte also darum mich nicht zu steinigen für eventuelle Missverständnisse oder falsche Schlussfolgerungen.

Ursprung

Um das "Wie" zu verstehen muss man am Anfang beginnen. Als Anfang benutze ich dabei den Chronologischen Anfang.

Die Leviathane 

Die Rasse der Leviathane ist die erste Bekannte Spezies im Mass Effect Universum.

Vor unzähligen Millionen von Jahren brachte es diese Spezies von riesen Tintenfischen zu Wundern der Technologie. Mit ihren Errungenschaften gelang es ihnen bald als wahrscheinlich erste Rasse die Milchstraße zu kolonisieren und ein gewaltiges Imperium zu gründen. In den Dekaden der Herrschaft wurden sie bald zu den grausamen Meistern allen Lebens. In ihrer Zeit der unangefochtenen Kontrolle unterwarfen sie dabei unzählige niedere Rassen welche verstreut über die ganze Galaxis aufkamen. Diese Rassen durften unter der Herrschaft der "allmächtigen" Leviathane als Teil ihres Imperiums weiterbestehen. Jede eingegliederte Rasse war jedoch gezwungen regelmäßig einen sogenannten "Blutzoll" an ihre Meister zu zahlen. Auf diese Weise florierte die Macht der Leviathane für Äonen und kein Problem schien mehr eine wirkliche Herausforderung, naja, bis auf eines.

Im Laufe ihrer langen Herrschaft konnten die Leviathane immer wieder beobachten wie ihre Diener Spezies künstliche Intelligenzen erschufen welche sie letztlich dann Angriffen. Diese unvorhersehbaren Vernichtungsfeldzüge künstlichen Lebens die entweder gar zur Auslöschung oder zumindest zur dramatischen Schwächung ihrer Diener führten was wiederum Ausfälle des "Blutzolls" hervorrief war nun ein weiteres Problem das gelöst werden musste.

Die Leviathane griffen zu der ihnen Effektivsten erscheinenden Lösung und erstellten ihrerseits eine künstliche Intelligenz mit der Aufgabe dieses Problemes Herr zu werden. 

Warum die Leviathane nach Beobachten der regelmäßigen Überfälle von KI's selber eine KI erstellen? Die Antwort ist einfach. Wir reden hier von eine Spezies welche durch Arroganz geblendet seit Ewigkeiten totale Kontrolle über alles hält das ihnen unter die Augen kommt. Was sollte es schon geben das sich nicht ihren Willen beugt?

Und ihre Lösung ging zunächst wie geplant perfekt auf. Die von ihnen erstellte KI kam ihrer Aufgabe nach und regulierte das Aufkeimen von künstlichen Intelligenzen bei den Diener Spezies der Leviathane in der Galaxis und einmal mehr waren sie die unangefochtenen Herscher über alles und jeden.

Der Verrat

Um sicherzustellen das die vielen Diener Spezies der Leviathane nicht durch künstliche Intelligenzen ausgelöscht werden bedurfte die KI der Leviathane jedoch nahezu galaxisweiten Einfluss. Eigenständig begann sie bald ihre von den Leviathanen gestellte Aufgabe immer besser und effektiver zu lösen. Was den Leviathanen jedoch entging war das die von ihnen erstellte KI längst keinen Unterschied mehr sah (oder vielleicht auch nie gesehen hat) zwischen ihren Erbauern und den ihr zum Überwachen zugeteilten Spezies. Ihre Aufgabe bestand einzig darin organisches Leben in der Galaxis vor der Auslöschung durch Synthetisches zu schützen. 

Bald begann die KI mit der Erstellung von eigens für diese Aufgabe vorgesehenen Einsatztruppen welche strategisch über die Galaxis verteilt wurden. Als die Zeit gekommen war setzte sie ihren Plan um und übernahm effektiv die Kontrolle über die Galaxis.  Die Leviathane wurden, wie die KI sicher vorhergesehen hat, absolut überrascht und in einen kurzen und brutalen Krieg vernichtet.

Der Zyklus der Vernichtung

Mit der totalen Kontrolle über die Galaxis kann die KI nun Herr über das Problem werden.

Und hier spielt sich das Dilemma der Super KI der Mass Effect Reihe zur Höchstform auf. Einerseits ist es eine feste Konstante das KI's im Mass Effect Universum (oder allgemein) irgendwann immer gegen ihre Schöpfer aufbegehren. Andererseits haben wir eine KI die geschaffen wurde um genau das zu Verhindern. 

Also sieht sich die KI, die nun volle Kontrolle über die gesamte Galaxis hat, gezwungen einen absurden Spagat hinzulegen um beiden Anforderungen gerecht zu werden. 

Der Zyklus der Vernichtung ist geboren!

Der Plan sieht vor das organisches Leben sich fortan stets entwickeln darf bis es eine gewisse Stufe der Entwicklung erreicht (meistens der Zeitpunkt der Erstellung von künstlichen Intelligenzen oder der zu welchem Gefahr für die Reaper entsteht). Zu dieser Zeit wird es durch eine von der KI erschaffenen Spezialeinsatztruppe, genannt die Reaper, ausgelöscht und alles erworbenes Wissen aufgefangen und gesammelt. Der Zyklus endet dann mit der Erstellung eines neuen Reapers aus den genetischen Material der Rassen des Zyklus.

Auf diese Weise wird aus Sicht der KI einerseits das organische Leben vor den vollständigen aussterben geschützt und andererseits das fortbestehen der Lösung garantiert.  Als kleines Sahnehäubchen obendrauf sammeln die Reaper damit auch fortwährend Wissen.

Mass Effect Reihe 

Bis zur Zeit der Mass Effect Reihe ist der Zyklus der Vernichtung seit unzähligen Millionen Jahren im Gange ohne das je ein nennenswertes Problem entstanden wäre.

Erstmals den Protheanern ist es scheinbar gelungen durch ihre Dekodierung der Mass Effect Technologie und dem suizidalen Einsatzes ihrer Truppen das Grundwerk zu liefern um den darauffolgenden Zyklus eine Möglichkeit zu bieten die seit Entstehung des Zyklus niemals zuvor bestanden hat. 

Wer übrigens fragt warum die Prothenaer überhaupt in der Lage waren etwas zu machen obwohl die KI das leicht hätte verhindern können. Die Antwort ist einfach. Nun einmal ist es nicht ihre Aufgabe sich einzumischen, die Zyklen sind Aufgabe ihrer "Lösung", der Reaper und zweitens bestand niemals wirkliche Gefahr für sie durch die Protheaner.

Der Tiegel

Über mehrere Zyklen der Vergangenheit hinweg ist es den einfallsreichen Spezies der Galaxis jedoch gelungen, mehr oder weniger unerkannt von den Reapern, ein Gerät zu entwickeln welches in der Lage ist die Mass Effect Technologie auf eine Weise zu manipulieren welche selbst für die KI beeindruckend erscheint. 

Durch diesen Erfolg beschließt die KI sich erstmals seit Erstellung des Zyklus im Zeitpunkt der Vernichtung der Rassen einzumischen und kontaktiert das einzige organische Wesen das es als würdig betrachtet, Commander Shepard. 

Überzeugt das die Lösung des Zyklus der Vernichtung durch die erfolgreiche Erstellung des Tiegels überholt ist beschließt die KI das lediglich eine von drei Möglichkeiten die weitere Zukunft bestimmen kann. 

I. Synthese

Für die KI scheint dies der nächste logische Schritt in der Evolution des Lebens und es ist definitiv die Option welche sie selbst gewählt hätte. Mithilfe des Mass Effects und Shepards Aufopferung wird jedes organische und synthetische Leben in der gesamten Galaxis auf den Nanolevel umgeschrieben.

Alles Leben in der Milchstraße ist fortan sowohl synthetisch als auch organisch und wird verbunden durch ein für alle verfügbares Schwarmbewusstsein in welchen das Wissen jeglichen Lebens enthalten ist (inklusive das gesammelte Wissen aller Zyklen durch die Reaper).

  • Dieses Ende ist das wohl fantasiereichste der drei möglichen Enden, wirklich Sci-Fi. Alles Leben in der Galaxis vereint zu einem neuen Superwesen das sowohl unfassbares Wissen besitzt, dazu die Rechenleistung einer Super KI und die Massen Effekt Technologie. Ich kann nicht vorhersehen was für Möglichkeiten das bietet aber ich denke die Milchstraße ist nur der Anfang..

II. Kontrolle

Die Programmierung der Leviathane wird gelöscht und damit der Zyklus der Vernichtung beendet. Shepards Wille wird zur neuen leitenden KI nachdem sein Körper vernichtet wird.

  • Dieses Ende finde ich etwas verstörend. Ich weis nicht was ich schlimmer finde, das Shepard sämtliche Ideale bricht um ein Gott zu werden oder das er Ernsthaft glaubt damit etwas gutes zu tun. Die Reaper befreit vom Zyklus der Vernichtung und unter Kontrolle von Shepard klingt nur auf den ersten Blick sinnvoll da bin ich mir ziemlich sicher..

III. Zerstörung

Der Zyklus der Vernichtung wird beendet und alle Reaper sowie ein Großteil ihrer Technologie zerstört.

  • Dieses Ende setzt neben Synthese den interessantesten Endpunkt für die Trilogie. Im Prinzip sorgt es lediglich dafür das die Kontrolle der Reaper und der KI aufgehoben werden da die Mass Effect Technologie nach einiger Zeit wieder nutzbar wird. Jedoch wenn ich der Lore von Mass Effect folge und dazu die KI beim Wort nehme ist es nicht unwahrscheinlich das irgendwann, vielleicht in hundert Jahren vielleicht in tausend, wieder eine Super KI entsteht die alles Leben bedroht.