Fandom

Mass Effect Wiki

Citadel-Docks: Rückeroberung der Normandy

2.894Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare3 Teilen
Voraussetzung: Citadel-Archive: Flucht

Joker fliegt Shepard zum Trockendock und macht natürlich seinem Ärger Luft. Es läuft auf etwas im Sinne von „Man kann sie (die Normandy) nicht mal für fünf Minuten parken, ohne dass sie gestohlen wird.“ hinaus.

Das TrockendockBearbeiten

Me3 citadel 23.jpg

Die Normandy im Trockendock

Kaum ist man aus dem Skycar draußen, beginnt ein heftiger Kampf mit den Söldnern. Man kommt kaum voran, da immer wieder welche nachströmen. Sollte man Wrex in seinem Team haben, gestaltet sich der Kampf zwar etwas einfacher, doch nicht sehr viel. Nachdem man vorgerückt ist, kommt ein weiteres Problem zum Vorschein. Der Klon hat wirklich einen Notstart geplant, da einfach sämtliche Startvorbereitungen gestrichen wurden und die Triebwerke anlaufen. Daraufhin meint Shepard: „Die können einfach so abheben und wir brauchen immer eine halbe Stunde Vorbereitung?“ Darauf entgegnet eines der Teammitglieder: „Vielleicht sollten wir das nächste Mal die Startvorbereitungen auch streichen?“ Was Shepard bejaht. Nun rennt man zum Gateway und öffnet die Tür.

In der folgenden Zwischensequenz sieht man, wie eine entrüstete Traynor aus der Luftschleuse tritt und sofort auf Shepard losgeht und ihn/sie fragt, weshalb er/sie sie vom Schiff geworfen hätte. Auf die Frage, warum denn nun plötzlich Shepard nicht mehr auf der Normandy ist, kommt sie in ihrem Zorn gar nicht. Dafür meint sie in ihrer Wut, dass sie nur Zeit hatte um ihre Zahnbürste einzupacken (was eine Anspielung auf die Flucht von der Erde ist, da sie dort nicht mal ihre Zahnbürste einpacken konnte). Shepard beruhigt sie daraufhin, erklärt ihr einiges und will auf das Schiff, leider ist der Zugang mittlerweile blockiert. In aller letzter Sekunde (und dank der hochmodernen Zahnbürste von Traynor) kommt der Commander noch auf sein/ihr Schiff, ehe es abhebt. Im Abschluss der Zwischensequenz, in der Shepard mit seinem/ihrem Team unter dem Steg, über welchen man normalerweise zum Cockpit kommt, Richtung KIZ kriechen, meint der Commander noch: „Hätte mir heute Morgen jemand gesagt, dass wir mit einer Zahnbürste die Normandy retten…“

Schlacht um die NormandyBearbeiten

Es folgt ein Feuergefecht im KIZ der Normandy, wobei man sich gegen so ziemlich alles aus der CAT6-Abteilung wehren muss. Während des Gefechtes meint einer des Teams (Wrex), dass er schon lange den Wunsch hatte das zu tun; worauf Shepard entgegnet: „Sie meinen im KIZ meines Schiffes zu kämpfen?“ Die Antwort kann sich jeder denken. Nach dem Gefecht kann man neben der Galaxie-Karte den Sold der Söldner und beim Waffenscanner sowohl die Lieblingstasse von jemanden, sowie einen Waffenmod und eine kurze Mitteilung bergen. Danach muss man runter in die Shuttlebucht. Hat man im Team zwei Mitglieder, welche auch in ME1 Teil des Squads waren (z.B. Garrus und Wrex), so fragt der eine, ob jemand über seine Heimat oder so reden will (in Anlehnung an die Fahrstuhlgespräche).

In der Shuttlebucht tritt man nun endgültig seinem Klon gegenüber, welcher nun auch noch die Standard-N7-Rüstung trägt, was schon etwas beklemmend ist. Der nachfolgende Kampf ist nicht nur skurril, immerhin muss man praktisch auf sich selbst schießen, sondern auch heftig, da der Klon und Brooks immer noch von CAT6-Söldnern unterstützt werden. Hierbei lohnt sich die M7-Lanzer wirklich, da kaum noch Munition gedroppt wird. Der Kampf wird noch durch andere Sachen erschwert: Der Klon kann nicht nur die selben Fähigkeiten wie man selber einsetzen (vor allem den Nahkampf wird er suchen, also Vorsicht), sondern hat auch Medi-Gel. Während des Kampfes kann man sich also in seine bisherigen Feinde reinversetzen. Kaum hat man seinem Klon Schilde und Panzerung weggeschossen, heilt er sich einfach wieder und es geht von vorne los. Zwischendurch melden sich Cortez und Joker über Funk, da die Normandy zum ÜLG-Sprung ansetzt und man (laut Jokers Vorschlag) doch eben schnell ins Cockpit sprinten solle, um das zu verhindern. Das ist natürlich völliger Unsinn, welcher von Shepard mit: „Ich bin hier gerade etwas beschäftigt“ kommentiert wird; weshalb Cortez einfach auf Plan B zurückgreift.

Plan B gefällt Joker allerdings nicht, da der Plan beide in ihrem Skycar zum Köder macht. In einer kurzen Verschnaufpause, einer Zwischensequenz, sieht man, wie Cortez Plan B ausführt und von Joker Tipps zur Zielblockierung der Normandy bekommt. Da der Söldnerpilot von den beiden aber recht schnell genervt ist (zumal sie den Schüssen der Normandy gekonnt ausweichen können), weist er einen anderen an, das Kodiak zu starten um damit das Skycar vom Himmel zu holen. Da danach die Luke des Frachtraumes offen steht und außerdem der Söldner-Pilot unruhig fliegt, ist der letzte Teil des Kampfes sehr anstrengend. Immer wieder wird man aus der Deckung gerissen, das Wackeln behindert außerdem auch noch das Zielen und trotz alledem muss man weiter auf seinen Klon schießen, der sich nun auch noch vermehrt unsichtbar macht (wenn man die Infiltrator-Klasse gewählt hat). Es kommt zu einer letzten Schlägerei, in Folge dessen beide Shepards an das Ende der Ladeluke geschleudert werden. Während das Original von den beiden Teammitgliedern wieder hochgezogen wird, lässt Brooks den Klon hängen. Shepard hat nun die Möglichkeit ob er seinen Klon rettet oder in den Tod stürzen lässt. Egal wie man sich entscheidet, der Klon wird einfach loslassen und gegen eines der Hochhäuser fallen.

Auflösung (, bitte?)Bearbeiten

Die Normandy ist wieder unter Kontrolle. Nachdem EDI reaktiviert wurde (und den Söldnerpiloten mit vielen kleinen Drohnen ärgert), wird Brooks in Handschellen zu Shepard gebracht. Es ergibt sich ein kurzes Gespräch, in dem Brooks trotz allem nicht verrät, was denn nun ihr eigentliches Ziel war. Während des Gespräches wird sie versuchen, durch ein kleines Omnitool ihre Handschellen aufzubrechen. Sollte man keine vorbildliche Aktion durchführen, wird sie es schaffen und wegrennen. Nun kann man sie in einer abtrünnigen Aktion erschießen oder warten, bis jemand aus dem Team sie erschießt. Joker fliegt die Normandy zurück zum Trockendock und lästert dort noch über den unerfahrenen Einfaltspinsel von Piloten, der die Wärmeleitungen überlastet hatte.

Zurück im Apartment macht Joker den Vorschlag, eine Party zur Feier des Tages zu machen. Egal was man macht, eines führt zum anderen. Anfangs wollte Shepard noch die Gästeliste erstellen, da teilt Joker durch einen Blick auf dessen Omnitool mit, dass schon einige zugesagt haben und es keinen „Ablehnen“-Knopf gibt. Schließlich gibt Shepard den Widerstand auf und sagt, dass er/sie sich um alles kümmern würde. Mit einem amüsierten „Mal sehen was man alles machen kann, ohne sich die Oberschenkel zu brechen.“ verlässt Joker den Raum. Kaum ist man wieder alleine, meldet eine automatische Ansage, dass man neue Nachrichten habe.

Nun gilt es nur noch sämtliche Vorbereitungen zu machen und die Gegend zu erkunden.


TriviaBearbeiten

  • Ein YouTuber hat sich mal die Mühe gemacht, sämtliche Witze und Sketche zu zählen und zusammenzuschneiden. Dabei ist rausgekommen, das dieser DLC alleine mehr Witze/Sketche hat als ME3.
  • Es wird ein Satz auf die Schippe genommen, nämlich Shepards Standardfloskel: „Ich sollte/muss gehen.“ In den Archiven fragt er seine/ihre Begleiter, warum man ihm/ihr das zuvor nicht gesagt hat, schließlich sei Feedback so wichtig.
  • Einer der Wortwitze (der Namen dieser Mission) dreht sich um den Namensgeber der Normandy.
  • Egal was man macht, bei der Teamauswahl wird immer jemand motzen…
  • Durch diesen DLC kann man das erste und einzige Mal in einem KIZ einen Kampf austragen.


Navigation Mass Effect 3: Citadel
← Vorherige Mission Übersicht Nächste Mission →
Citadel-Archive: Flucht Missionen Citadel: Party

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki