FANDOM


Was die Kroganer den Mantel nennen, ist ein
Mantel1

Der letzte Mantel-Turm

technologisches Relikt der salarianischen Unterstützung.


VorgeschichteBearbeiten

Nachdem der Nuklearkrieg auf Tuchanka Tonnen von Rauch und Staub in die Atmosphäre befördert hatte, kühlte der Planet infolge der globalen Verdunkelung vorübergehend ab - nur nicht an den Polen, wo die Albedo durch Asche und Wärme bindende Wolken gesenkt wurde. Enorme Bereiche von Permafrost schmolzen und es wurde Methan frei, das der Planet in früheren Jahrtausenden eingeschlossen hatte. Dieses Treibhausgas führte zu einem unkontrollierten Hitzezyklus, der als "nuklearer Sommer" bezeichnet wurde.


Funktion des MantelsBearbeiten

Ohne Eingreifen wäre es auf Tuchanka langsam aber sicher zu einem Massensterben gekommen. Die salarianische Lösung bestand in der Installation des Mantels, eines permanenten Sonnenschilds aus Billionen von winzigen feuerfesten Linsen am Lagrange-Punkt L1, jenem Punkt im All, an dem der stabile Orbit der Linsen den Planeten schützen konnte.

Freigesetzt wurden sie mit einer Methode, die heute als die Mantel-Türme bekannt ist. Diese Türme waren im Prinzip gewaltige Gausskanonen, die eine Ladung von Linsen in den Weltraum schossen, zusammen mit der notwendigen Ausrüstung, um die Flugbahnen der Ladung zu überwachen. Viele kroganische Warlords begrüssten den Plan enthusiastisch, zum Teil weil sie an die Rettung ihrer Heimatwelt glaubten, aber hauptsächlich, weil sie für die Zukunft eine militärische Nutzung der Mantel-Türme witterten. Der Mantel wurde in den Folgejahrzehnten gebaut und planmässig fertiggestellt, zu einem Zeitpunkt, als die Warlords bereits vollauf mit den Rachni beschäftigt waren.

Untergang des MantelsBearbeiten

Mantel3
Die Kroganischen Rebellionen gingen nicht gerade sorgsam mit den Mantel-Türmen um. Bis auf einen wurden alle bei dem Vorstoss zur Entmilitarisierung der Kroganer zerstört und der verbliebene Turm wurde zum Wolkensäen und zur Wetterüberwachung umfunktioniert. Er steht heute in der Landschaft und ist ein Anachronismus, ein Symbol für eine Zeit, als Kroganer und Salarianer sich selbst halfen, indem sie sich gegenseitig unterstützten. Der Letzte Mantel-Turm wurde während der Reaper Invasion 2186 zerstört.

GenophageBearbeiten

Siehe Hauptartikel: Genophage

Die Genophage ist eine Biowaffe, ein Virus, welcher die Anzahl erfolgreicher Schwangerschaften von Kroganerinnen reduziert. Von 1000 Neugeborenen überlebt im Schnitt eines.


AussetzungBearbeiten

Die Salarianer nutzten während den Kroganischen Rebellionen den Mantel um die Genophage freizusetzen. Durch die Funktion des Mantels konnten sie sich sicher sein, dass jeder Kroganer und jede Kroganerin davon betroffen sein würde.


HeilungBearbeiten

In Mass Effect 3 hat Shepard die Möglichkeit mit Mordins Hilfe die
Mantel2
Genophage zu heilen. Dazu begibt sich Mordin, nachdem er das Heilmittel hergestellt hat, auf die Spitze des letzten Turms und setzt das Heilmittel frei. Der Turm ist zu diesem Zeitpunkt jedoch schon so stark beschädigt, dass er in sich zusammenbricht und Mordin unter sich begräbt.

Mass Effect 3Bearbeiten

Priorität: TuchankaBearbeiten

MantelReaper1

Reaper vor dem Mantel

Um ein Bündnis der Turianer und Kroganer zu besiegeln muss Shepard die Genophage heilen. Dazu begibt sich der Commander nach Tuchanka um dort das durch Mordin Solus, mit Hilfe der Kroganerin Urdnot Bakara alias Eva, hergestellte Heilmittel für den Virus zu verbreiten. Um das Heilmittel auszusetzten benötigen sie den Mantel. Der Turm wurde jedoch von der salarianischen STG sabotiert und nur Shepard weiss das. Der Commander muss eine Entscheidung fällen:


Sabotage aufdeckenBearbeiten

Shepard informiert die Crew über die Sabotage der STG woraufhin Mordin nur noch eine Möglichkeit sieht das Heilmittel erfolgreich freizusetzen. Er muss auf die Spitze des Turms und die Freisetzung von dort aus Steuern. Mordin weiss, dass er diese Entscheidung mit seinem Leben bezahlen wird, da der Turm schon bei seinem Eintreffen zusammen zu stürzen droht. Doch er ist fest entschlossen, begibt sich auf die Spitze und heilt die Genophage.


Sabotage verschweigenBearbeiten

Shepard informiert die Crew nicht über die Sabotage der STG. Mordin jedoch entdeckt die Sabotage und ist entschlossen sich in die Turmspitze zu begeben um die Sabotage zu umgehen und die Genophage zu heilen.

Shepard hat nun die Möglichkeit Mordin zu erschießen, woraufhin dieser schwerverletzt mit dem Fahrstuhl in die Turmspitze fährt und dort versucht mit letzer Kraft die Konsole zu erreichen. Kurz vorm Erreichen der Konsole verlassen ihn jedoch die Kräfte und er stirbt.

QuellenBearbeiten

Mass Effect 3 - Kodex

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki