Fandom

Mass Effect Wiki

Die Ankunft

2.878Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

„Ihre Galaxie ist in Sicht! Ihre letzten Tage sind angebrochen!“ – Der Vorbote

Die Ankunft ist der abschließende  Auftrag zu Mass Effect 2 und behandelt die Ankunft der Reaper in der bekannten Galaxie.


Normandy-TerminalBearbeiten

Zu Beginn des DLCs erhält Commander Shepard auf dem Terminal der Normandy eine persönliche Botschaft von Admiral Hackett. Er bittet den Commander nach Aratoht zu fliegen, um die Allianz-Wissenschaftlerin Dr. Amanda Kenson aus den Fängen der Batarianer zu befreien. Aratoht ist eine Welt im Bahak-System des Viper-Nebels, ein Gebiet im skyllianischen Randsektor. Dr. Kenson ist in Besitz von Beweisen für die bevorstehende Reaper-Invasion gelangt. Da es sich bei Hacketts Anliegen um seine persönliche Bitte handelt, soll Shepard ohne Begleitung seines Squads dem nachgehen.

AratohtBearbeiten

Das Shuttle setzt einen unweit des Eingangs zum Gefängnis ab. [...]
Nach Infiltration des batarianischen Gefängnisses erreicht Shepard schließlich Dr. Amanda Kenson. Sie wird von einem Batarianer mit Hilfe von Folter verhört. Der Commander tötet ihn und befreit Dr. Kenson - beide kämpfen sich daraufhin durch die Anlage durch und gelangen zu einem Shuttle, der sie von dem Planeten bringt.

ForschungsbasisBearbeiten

Während des Fluges von Aratoht zur Projektbasis, wo sich der besagte Beweis befinden soll, klärt Dr. Kenson Shepard über die Umstände auf. Bei dem Beweis handelt es sich um einen Reaper-Artefakt, der Kenson eine Vision von der bevorstehenden Ankunft der Reaper in dem batarianischen System vermittelte. Dort befindet sich ein spezielles Massenportal, das sogenannte "Alpha-Portal", von welchen aus die Reaper jeden Punkt in der Galaxie erreichen können. Daraufhin wurde ein Projekt in Gang gesetzt, dessen Ziel die Zerstörung des Massenportals war. Man hatte vor, einen Asteroiden mit Hilfe mehrerer riesiger Antriebe in das Portal zu lenken. Jedoch wurde Dr. Kenson und ein Teil ihres Teams bei der Überstellung einiger Teile von Omega von den mittlerweile misstrauischen Batarianern gefangen genommen.

Die Zerstörung eines Massenportals würde möglicherweise eine Art Supernova auslösen und diese könnte das gesamte Bahak-System auslöschen. Unter Zeitdruck stehend, besteht Shepard darauf den Beweis zu sehen. In der Basis läuft ein Countdown ab welcher die Ankunft der Reaper angibt. Laut der Zeitangabe erreichen die Reaper die Milchstraße in etwa zwei Tagen.

Objekt RhoBearbeiten

Objekt Roh.png

Objekt Rho

Nun führt Dr. Kenson den Commander durch die Anlage, hin zum "Objekt Rho", wie das Artefakt von Kensons Projekt-Team genannt wird. Beim Erreichen des Artefakts muss Shepard zunächst erschreckend feststellen, dass sich das Artefakt ganz offen ohne Schutzmassnahmen in dem Raum befindet. Kurz danach erhält er eine Vision von der Ankunft der Reaper, die bereits das Alpha-Portal anfliegen. Als er wieder zu sich kommt, richtet plötzlich Amanda Kenson eine Waffe auf Shepard und fordert den Abbruch des Projekts. Der Commander schafft es ihr jedoch die Waffe abzunehmen und Kenson ergreift daraufhin die Flucht.
Amanda Kenson Indoktriniert.png

Indoktrinierte Dr. Kenson

Währendessen stürmen bewaffnete Projekt-Wachen den Raum. Beim darauffolgenden Kampf geht man entweder frühzeitig durch den Beschuss zu Boden oder man hält so lange durch, bis das Artefakt einen Impuls von sich gibt und Shepard dadurch betäubt wird. Im letzten Moment bei Bewusstsein, erkennt Shepard Kensons eindeutige Indoktrination durch den Vorboten. Der Vorbote fordert die Projekt-Wachen dazu auf, Shepard lebend gefangen zu nehmen.

FluchtBearbeiten

Sehr zur Überraschung der anwesenden Wache, kommt Shepard auf der Krankenstation frühzeitig wieder zu Bewusstsein. Nach Ausschaltung der Wachen, wird das Projekt bei Ankunft des Projekt-Kontrollraums von Shepard automatisch gestartet. Man hat nun die Wahl, ob man die Batarianer warnen möchte (vorbildlich) oder direkt Joker und die Normandy zur Abholung kontaktiert (abtrünnug). Doch bevor ein Funkspruch rausgehen kann wird Shepard unterbrochen. Die indoktrinierte Amanda Kenson versucht den Kern der Station durch Abschaltung der Kühlung zu überlasten. Commander Shepard verhindert dies durch das Einführen der zwei Kühlstäbe. Kenson wird letztendlich vom Commander im Reaktor-Raum gestellt. Im Laufe des eines Dialogs zückt die Wissenschaftlerin eine Granate; jetzt bietet sich Shepard die Möglichkeit durch eine abtrünnige Aktion Kenson sofort zu erschießen und sie so vom Zünden der Granate abzuhalten. Unabhängig welche Entscheidung man trifft, wird die Granate von ihr gezündet und sie sofort getötet. Das Kommunikationsterminal wird bei der Explosion der Granate schwer beschädigt, was eine Kontaktaufnahme Shepards mit der Normandy verhindert. Die einzige Chance rechtzeitig vor dem Zusammenstoß mit dem Massenportal zu entkommen, ist das Kommunikationsterminal auf der Landeplattform der Außenhülle des Asteroiden zu erreichen.

Nachdem der Commander sich durch die Überreste des indoktrinierten Wissenschaftsteam auf der Außenhülle bis zum Kommunikationsterminal durchgekämpft und einen Notruf zur Normandy abgesetzt hat, erscheint überraschenderweise der Vorbote im Kommunikationskanal. Nun wird ein kurzer persönlicher Dialog möglich. Danach erscheint bereits die Normandy zur Rettung, kurz vor dem Aufschlag des Asteroiden auf das Massenportal. Das Portal kann gerade noch rechzeitig von der Normandy genutzt werden, um dem Zusammenprall und der folgenden Explosion zu entkommen.

Auf der Normandy angekommen, kann Shepard nur noch auf der Sternenkarte verfolgen, wie die folgende Supernova das gesamte Sternensystem vernichtet und mit ihm hundertausende Batarianer.

NachbesprechungBearbeiten

Admiral Hackett kommt persönlich an Bord der Normandy um die Nachbesprechung mit Shepard zu führen. Shepard erklärt ihm natürlich sofort was vorgefallen ist und warum das Projekt erst so spät in Gang gesetzt wurde. Er gibt Hackett einen Bericht über die Vorkommnisse, den er aber von selbigen sofort zurückerhält; zusammen mit der Bemerkung seine beste Uniform bereit zu haben, sollte die Erde rufen. Hackett dankt ihm nochmal für die Zusammenarbeit und geht dann.

Mit dem Gespräch endet der DLC und (sollte nicht etwas durcheinander gekommen sein) auch Mass Effect 2.

MissionszusammenfassungBearbeiten

Dr. Amanda Kenson wurde aus einem batarianischen Gefängnis auf dem Planeten Aratoht gerettet, und Shepard hat ihre Beweise für eine Reaper-Invasion bestätigt. Shepard wurde von Kenson gefangen genommen, die von einem Reaper-Artefakt indoktriniert worden war.
Shepard entkam und aktivierte das Projekt, wodurch das Alpha-Portal zerstört und die Reaper-Invasion aufgehalten wurde.
Dr. Kenson hat nicht überlebt.
Das Bahak-System und all seine Einwohner wurden vernichtet.

VideoBearbeiten

Mass Effect 2 Die Ankunft (zwei Möglichkeiten zum Fehlschlag)03:13

Mass Effect 2 Die Ankunft (zwei Möglichkeiten zum Fehlschlag)

Was passiert wenn man nicht mehr runter kommt + Das Abwarten des Countdowns


TriviaBearbeiten

  • In der Vision, die Shepard über das Eintreffen der Reaper hat, sind gewisse Details aus den Visionen der Protheanischen Sender enthalten, außerdem einige andere schemenhafte Bilder..
  • Lässt man den Countdown ablaufen, so sieht man verschiedene Szenen der Reaper-Invasion.
  • Der Massenportalsprung am Ende ist identisch mit denen in Mass Effect 3.
  • Durch diesen DLC sieht man das erste Mal Admiral Hackett. Während des gesamten ersten Teils hört man nur seine Stimme und im zweiten Teil (ohne den DLC) wird er nur ein paar Mal in den Nachrichten oder im Gespräch erwähnt. Erst im dritten Teil taucht er regulär auf.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki