Fandom

Mass Effect Wiki

Donnel Udina

3.194Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
„Ich beneide Sie, Shepard. Sie können tun und lassen was sie wollen und müssen sich keine Sorgen über politische Konsequenzen machen. Nein, das bleibt alles an mir hängen.“

Donnel Udina ist 2183 der menschliche Botschafter auf der Citadel und ist somit Vertreter der Allianz im Citadel-Sektor und vor dem Citadel-Rat. Er ist stets im Präsidium zu finden.

Allgemeines Bearbeiten

Der Botschafter Donnel Udina ist sehr bemüht, den Status und den Ruf der Menschen zu verbessern, damit die Menschheit endlich als vollwertiges Citadel-Volk angesehen wird. Er ist das, was man unter einem "typischen Politiker" versteht: er versucht immer mit den wichtigen Persönlichkeiten in gutem Einvernehmen zu bleiben und kennt alle Winkelzüge in diesem Geschäft, ohne jedoch dabei seinen persönlichen Vorteil aus den Augen zu verlieren. Dabei verliert er seine Aufgabe aber nicht aus dem Blick und gilt als guter Diplomat.

Donnel Udina strebt nach seiner Berufung zum Botschafter den Posten des menschlichen Ratsherrn an und tut alles, um das zu erreichen. Er liegt Shepard immer wieder in den Ohren, die Aufträge auf unauffällige Art zu erledigen. Dies gelingt Shepard allerdings nicht immer, was Udina in regelmäßigen Abständen zur Verzweiflung treibt.


Mass Effect Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Hauptartikel: Prolog: Den Sender finden

Commander Shepard begegnet dem menschlichen Botschafter das erste Mal, als er / sie gemeinsam mit Captain David Anderson auf der Citadel nach dem Geth-Überfall auf Eden Prime dem Rat Bericht über eine misslungene Operation erstatten muss. Shepard war gerade auf dem Weg zur Menschen-Kolonie auf Eden Prime, um im Auftrag der Allianz einen protheanische Sender zu bergen, der dem Citadel-Rat als Zeichen der gegenseitigen Diplomatie überantwortet werden sollte, als diese überfallen wurde. Die Dinge liefen anschließend völlig aus dem Ruder und Shepard konnte die Operation nicht wie geplant ausführen: der ihn / sie begleitende Spectre Nihlus Kryik, der die Aufgabe hatte, Shepard einer letzten Beurteilung zu unterziehen, da er / sie zum Spectre-Anwärter vorgeschlagen worden war, wurde - laut Berichten traumatisierter Kolonisten - von einem anderen Spectre namens Saren ermordet; Corporal Jenkins, ein Squadmitglied kam ebenfalls ums Leben. Es gelang Shepard zwar die Kolonie zu retten, der Sender aber wurde bei der Bergung versehentlich aktiviert und zerstörte sich. Zu guter Letzt wird Shepard seit dem Kontakt mit dem Sender auch noch mit verstörenden Visionen einer übermächtigen Maschinenrasse geplagt, was von der Umgebung mitunter nicht gerade als Indiz für seine / ihre geistige Gesundheit gewertet wird.

Citadel: Präsidium Bearbeiten

Botschafter Donnel Udina ist bei Shepards und Andersons Ankunft im Präsidium gerade dabei, die Situation zu schildern und den Citadel-Rat vergeblich davon zu überzeugen, dass der hochangesehene Spectre Saren Arterius in den Überfall verwickelt ist. Im anschließenden Gespräch zeigt sich Udina sehr ungehalten darüber, wie die Dinge sich auf Eden Prime entwickelt haben und dass Shepard damit seine / ihre Kandidatur zum Spectre gefährdet hat.

Udina und Anderson, nach der Audienz
Udina gelingt es, kurzfristig eine Audienz beim Rat anzuberaumen und befiehlt Shepard, umgehend hinzukommen. Während der Audienz verlangt Udina die Unterstützung des Rates und fordert, dass umgehend eine Flotte zur Sicherung der Menschenkolonien in die Terminus-Systeme geschickt werden soll, da diese sich an der Grenze zu den Geth-Gebieten befinden. Saren, der bekannt für seine Abneigung für Menschen ist, ist ebenfalls per holographischer Projektion zugegen und streitet eine Beteiligung an dem Überfall ab. Der Rat weist daraufhin alle Forderungen Udinas zurück, da keine Beweise für die Geschehnisse auf Eden Prime vorliegen, und sie keinen Krieg mit den Terminus-Systemen riskieren wollen. Udina glaubt allerdings den wahren Grund darin zu erkennen, dass es vor allem an der gemeinsamen Vergangenheit Andersons mit Saren (siehe Mass Effect: Die Offenbarung) liegt und der Rat deshalb nicht unvoreingenommen entscheiden kann. Udina, frustriert darüber, dass der Rat keine Notwendigkeit sieht den Menschen zu helfen, fordert Shepard auf, umgehend Beweise für Sarens Beteiligung zu beschaffen, um den Rat zu einer Reaktion zu zwingen.
Udina fordert, dass der Rat die Menschenkolonien sichert
Als Shepard Sarens Beteiligung an dem Überfall nachweisen kann, muss der Rat reagieren. Der Rat entzieht zwar Saren ab sofort den Spectre-Status, umgeht aber die Notwendigkeit die Terminus-Systeme mit einer Flotte zu sichern, indem sie Shepard zum ersten menschlichen Spectre erklären und auf Saren ansetzen, um ihn zu stellen. Udina sorgt allerdings dafür, dass David Anderson aus allen weiteren Ermittlungen zurücktritt und dessen Kommando über die Normandy Shepard überantwortet wird. Shepard selbst versucht darüber hinaus bei Sarens Verfolgung die Existenz der Maschinenwesen, die Reaper, die er / sie in seinen Visionen gesehen hat, zu beweisen. Aber Botschafter Udina hält genau wie der Rat die Reaper für einen Mythos, dem sich Saren mit Hilfe der Geth bedient, um einen Krieg gegen die Menschen zu führen.

Trotz aller Mühen und Ermittlungen Shepards auf den Planeten Feros, Therum und Noveria ist es ihm / ihr nicht möglich, den Rat und Udina davon zu überzeugen, dass die Existenz der Reaper wahr sein könnte und diese in Wahrheit hinter Saren agieren und ihn manipulieren. Als der Rat Shepard nach Virmire schickt, um nach einem Team der STG zu sehen, geraten die Geschehnisse außer Kontrolle, was u.a. dazu führt, dass Shepard eine nukleare Bombe zündet und ein Squadmitglied (Ashley Williams oder Kaidan Alenko) dabei opfern muss. Der Rat ruft Shepard daraufhin zur Citadel zurück. Aus Mangel an Beweisen für die Existenz der Reaper beschlagnahmt Udina die Normandy und erklärt Shepards Ermittlungen für beendet, da er Shepards hartnäckigen Warnungen vor den Reapern (da er / sie im Verlauf der Geschehnisse sogar mit einem Reaper gesprochen hat und nun weiß, dass ein von ihnen in regelmäßigen Abständen durchgeführter Genozid aller hochentwickelter Völker unmittelbar bevorsteht) für einen Wahn hält, den der Sender in ihm / ihr ausgelöst hatte. Donnel Udina befürchtet, dass der Ruf der Menschen durch Shepards Taten weiter leiden könnte: "Wir alle sind Ihnen zum großen Dank verpflichtet, aber nun werden Sie zu einem Problem."

Der Rat indes wertet Sarens Versuch, auf Virmire eine Kroganer-Armee zu züchten (deren Anlage von Shepard mit der Bombe zerstört wurde) als Kriegsakt gegen die Citadel-Völker und erkennt, dass von ihm eine reale Gefahr ausgeht. Allerdings zieht er es vor auf der Citadel die Truppen bereit zu halten und auf den Angriff zu warten, anstatt Shepard mit der Normandy unauffällig Saren nach Ilos folgen zu lassen, da niemand außer Anderson glaubt, dass Shepard tatsächlich mit einem Reaper gesprochen hat. Shepard ist davon überzeugt, dass Saren auf Ilos eine Möglichkeit finden würde, die Reaper zur Citadel zu bringen und ist verzweifelt.

Anderson hat noch eine Rechnung mit Udina offen
Als Anderson Shepard zu einem Gespräch bittet, erklärt sich dieser bereit, eine Möglichkeit zu finden, die Normandy freizuschalten, damit Shepard und seine / ihre Crew Saren nachsetzen können. Eine Möglichkeit wäre in Udinas Büro einzudringen und direkt von dessen Computer aus das Schiff freizugeben. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit die Normandy von einem Büro der C-Sicherheit aus freizuschalten. Da Anderson Udina immer noch grollt, dass er ihn auf den Boden versetzen ließ, bevorzugt er die erste Möglichkeit. In diesem Fall wird er schnurstracks in Udinas Büro marschieren, ihm einen ordentlichen Kinnhaken verpassen und das Schiff anschließend freigeben.

Nachdem im Finalkampf die Sovereign zerstört wurde und die Existenz der Reaper bewiesen ist, besteht die Möglichkeit den aalglatten, politisch versierten Udina als erstes menschliches Ratsmitglied zu empfehlen.


Mass Effect 2 Bearbeiten

Mit Udina kommt Commander Shepard im zweiten Teil der Serie nur sehr kurz in Berührung, wenn man Andersons Aufforderung folgt, ihn auf der Citadel zu besuchen, um den Rat um Hilfe bei der Verfolgung der Kollektoren zu bitten. Udina verpasst allerdings die Unterredung mit dem Rat, worüber er sich dann hinterher beschwert. Je nachdem, wie man sich am Ende von ME entschieden hat, fungiert er entweder als Ratsherr oder als Berater Andersons.

Sollte er der Ratsherr sein, wird er Shepard gegenüber sehr misstrauisch und pikiert sein. Außerdem erhält man seinen Spectre-Status nicht zurück. Des Weiteren überlässt er sämtlichen weiteren Gespräche an Anderson, den er auch noch anblafft. (Sogar so schlimm, dass Shepard kurz meint, dass Anderson seinen Job verliert.)

Sollte Udina nur ein Berater sein, wird er in Andersons Gespräch reintappen, von Shepard einen derben Kommentar (falls man ihn wählt) abgekommen und dann wütend wieder abziehen. Außerdem sieht man, dass er sich nicht damit abgefunden hat, dass Anderson der Ratsherr wurde.

Shadow Broker - DLC Bearbeiten

Am Video-Terminal auf dem Schiff des Shadow Broker gibt es mehrere Einträge zu Udina, unter anderem eines, in dem Anderson und Udina einen Streit haben, den Anderson mit einem professionellen Schlag beendet.


Mass Effect 3 Bearbeiten

Egal wie man sich am Ende von Mass Effect entschieden hat, ist Udina nun der menschliche Ratsherr. Hat man Anderson als Ratsherr benannt, so tritt dieser später zurück, schließt sich wieder der Allianz an und ernennt Udina zu seinem Nachfolger. Je nachdem wer die Geschehnisse aus Mass Effect überlebt hat, gestaltet sich die Handlung ein wenig anders.

Präsidium Bearbeiten

Als der Citadel-Rat Shepards Bitte um Unterstützung zur Verteidigung der Erde ablehnt, reagiert Ratsherr Udina sehr zornig und frustriert darüber, dass die Menschen vom Rat anscheinend immer wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden, ganz gleich, was die Menschheit bereits zum Wohle der Citadel-Völker getan hat. In der anschließenden Besprechung mit Udina mischt sich der turianische Ratsherr ein und gibt Shepard den Hinweis, umgehend den Primarchen von Palaven aufzusuchen, da die Heimatwelt der Turianer ebenfalls bereits von den Reapern angegriffen wird.

Huerta Memorial Hospital Bearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Mars

Nach der schweren Verletzung von Ashley Williams oder Kaidan Alenko am Ende der Marsmission und dem anschließenden langen Aufenthalt im Huerta Memorial Hospital, bietet Udina Ashley/Kaidan den Posten als Spectre an. Nach langer Überlegung und einem weiteren kurzen Besuch Shepards im Hospital nimmt Ashley/Kaidan an und wird vom Citadel-Rat zum Spectre ernannt.

Der Putschversuch Bearbeiten

Hauptartikel: Priorität: Die Citadel II

Während des Angriffs der Citadel von Cerberus stellt sich heraus, dass der Unbekannte über Donnel Udina einen Putsch versucht, um die Führung der Station zu übernehmen. Allerdings weiß Shepard das anfangs nicht. Die Citadel wird von einer Cerberus-Einsatztruppe unter der Führung von dem Cerberus-Attentäter Kai Leng übernommen und die C-Sicherheit wird festgesetzt. Anschließend befreit Shepard mit seinem Team die verbleibenden Mitarbeiter von C-Sicherheit und verfolgt die flüchtenden Ratsmitglieder, die von Ashley/Kaidan beschützt werden, um Kai Leng zuvorzukommen. Beim Einholen der Ratsmitglieder erscheint es für Ashley/Kaidan erst, als sei Shepard die Gefahr für den Rat, denn Ashley/Kaidan weiß nichts von dem Putschversuch. Nachdem man das Squadmitglied überzeugt oder neutralisiert hat, fliegt das Komplott letztendlich auf und Udina wird, als er die asarische Ratsherrin mit einer Waffe bedroht, von Ashley/Kaidan (oder alternativ Shepard) erschossen.

Trivia Bearbeiten

  • Im ersten und zweiten Teil kommen weder Shepard, noch Anderson gut mit Udina aus. Das wird zum einen in den Gesprächen, aber auch bei den jeweiligen Taten (der Kinnhaken von Anderson im ersten Teil war schon gepfeffert!) ersichtlich.
  • Im dritten Teil ist Udina ein nicht ganz so großer Idiot und verspricht Shepard sogar Unterstützung (die aber seltsamerweise nicht ankommt). Erst beim Putschversuch wird klar, dass er Shepard ursprünglich auf seiner Seite wissen wollte, ehe er Kaidan/Ashley bekam. Das rettet ihn allerdings auch nicht die Haut da Shepard aggressiv vorgehen, Ashley/Kaidan und dann Udina erschießen kann oder Kaidan/Ashley überredet, damit sich diese/r gegen Udina stellt und ihn dann erschießt. Letzen Endes kann Shepard den zweiten Spectre der Menschen sogar retten und dann einfach schießen. So oder so: Udina stirbt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki