FANDOM


Nach der erfolgreichen Etablierung eines neuen Außenposten haben Tann und die Initiative nun mehr Vertrauen in ihre Fähigkeiten als Pathfinder. Sie können nun dem Hinweis nachgehen, den sie im Reliktgewölbe auf Eos entdeckt haben - dem Hinweis auf die Existenz eines möglicherweise aktiven Gewölbes.

Erhalt Bearbeiten

Man erhält die Mission automatisch nach Abschluss von Ein besserer Anfang.

Ablauf Bearbeiten

In das Onaon-System reisen Bearbeiten

An Bord der Tempest wählt man auf der Galaxiekarte das nun vorhandene Onaon-System aus. Auf dem Weg dorthin befindet man sich auf einmal auf Kollisionskurs mit einem unbekannten Objekt. Nach dem von Ryder veranlassten Stop, sieht man sich einer Armada von Kett-Schiffen gegenüber. Der Archon meldet sich zu Wort und verlangt nach demjenigen, der die Relikte kontrolliert. Unser Held stellt sich kurz vor bzw. fragt wer sein Gegenüber sei, anschließend bemerkt Kallo, dass die Tempest auf das große Kettschiff zugeflogen wird. In dem Moment meldet sich SAM auf dem Privatkanal des Pathfinders und teilt diesem mit, dass er in wenigen Sekunden wieder die Kontrolle über das Schiff habe. Nach einem kurzen Geplänkel mit dem Archon wendet die Tempest und verlässt die Geißel.

Die Crew, die sich mittlerweile nahezu vollzählig auf der Brücke befindet, ist erleichtert als sich Gil aus dem Maschinenraum meldet und von Problemen berichtet und zur Landung rät. Ryder beschließt den vor ihnen liegenden Planeten anzusteuern. Beim Eintritt in die Atmosphäre tauchen plötzlich mehrere Jäger auf, die Funksprüche absetzen. Leider versteht man deren Worte nicht, aber die Crew teilt ihnen mit, dass sie in friedlicher Absicht kommen. Nach der Landung verlässt der Pathfinder, trotz der Bedenken von Vetra, allein die Tempest und läuft mit erhobenen Händen die Rampe des Schiffs hinab. Unten angekommen wird er von mehren bewaffneten Personen in Empfang genommen. Nach einem kurzen Scan setzt Ryder seinen Weg fort und trifft auf eine Gruppe von Zivilisten.

Erstes Treffen mit den Angara

Treffen mit Gouverneurin Shie

Die Frau in der Mitte stellt sich als Governeurin Shie vor und teilt mit, dass sie Angara sind. Kurz danach erscheint Jaal, da sich Evfra ein erste Bild von dem Ankömmling machen möchte. Jaal erklärt Ryder, dass Aya versteckt sei und fragt diesen was er hier wolle. Sobald der Pathfinder geantwortet hat, teilt Jaal diesem mit, dass Evfra ihn im Hauptquartier des Widerstands sprechen möchte und macht sich selbst auf den Weg dort hin.

Paaran Shie folgen Bearbeiten

Gouverneurin Shie erklärt, dass sie Ryder durch die Stadt begleite und er weder mit jemanden sprechen noch alleine irgendwo hin gehen dürfe, andernfalls würden die Wachen des Widerstands Gewalt anwenden. Sie ist aber bereit Fragen des Pathfinders zu beantworten, während sie ihn zum Hauptquartier des Widerstands führt. Evfra will Ryder keinen Zugang zum Gewölbe gewähren.

Jaal meint, dass Moshae Sjefa die nötigen Informationen besitzt, aber leider haben die Kett sie entführt. Ryder meint, dass es auch ohne sie funktionieren würde. Evfra will Ryder weiterhin nicht helfen, doch Jaal ist der Meinung, dass sie diese Chance nutzen sollten, was Evfra letztendlich akzeptiert. Jaal begleitet Ryder durch das Gebiet der Angara.

Mit Jaal begibt man sich an Bord der Tempest. Er erzählt, dass die Kett seit etwa 80 Jahren in Heleus sind. Jaal hat Befehl, zu zwei Welten der Angara zu reisen und Ryder soll ihn begleiten. Damit würden die Angara Ryder gegenüber wesentlich wohlwollender eingestellt sein.

Die Moshae retten Bearbeiten

Nachdem man das Vertrauen der Angara gewonnen hat, redet man im Kommunikationsraum mit Evfra. Der Widerstand hat die Moshae gefunden, sie befindet sich in einer Kett-Anlage mit einem starken Schutzschild. Die Angara-Computer sind nicht schnell genug, um einen Weg in die Anlage zu öffnen. SAM schlägt daher vor seine Prozessbeschleuniger einzusetzen.

Als Evfra wissen will, warum er Ryder zu der Mission zulassen sollte, kann man ihm antworten, dass Evfra SAMs Fähigkeiten braucht. Evfra stimmt daraufhin zu, dass Ryder mitkommen darf.

Man trifft sich mit Heckt am Flugfeld der Angaranische Widerstandsbasis auf Voeld. Der Pilot meldet, dass die Kett-Anlage auf der anderen Seite des Planeten sei. Sobald man bereit ist, geht es mit Jaal und einem beliebigen Squad-Mitglied los.

Im Shuttle sagen die Widerstandskämpfer, dass noch niemand in solch eine Anlage eingedrungen sei. Andere Versuche des Widerstands hinein zu gelangen, endeten kläglich. Vor der Einrichtung sucht man den Systemzugriff zum Schild. SAM gelingt es, ein Loch im Schild zu öffnen. Im Inneren des Schildes greifen Pirscher an. Sobald diese erledigt sind, schießt man die Metallbarriere in den großen Lüftungsschacht. Und schon ist man drinnen.

Man folgt dem Weg, bis man in einem großen Raum mit Kett kommt. Nachdem sie erledigt sind, untersucht man die Objekte auf den Fließbändern an den Seiten des Raumes. Dort sind Besitztümer von Angara; das ist kein gutes Zeichen.

Man redet mit Heckt und beschließt, dass sein Team durch den Vordereingang gehen soll, während man selbst einen andere Route nimmt. Unterwegs zu einem anderen Zugang sagt SAM, dass das Programm, mit dem er den Schild durchbrochen hat, diesen überlasten könnte. Jedoch hätte dies tödliche Konsequenzen für die angaranische Physiologie.

Der Kardinal in der Aufstiegseinrichung vor einer Statue des Archons

Der Kardinal

Nachdem man eine Tür geöffnet hat, fallen alle Türen zu. Man ist in einer Dekontaminationskammer gelandet, aus der es keinen Weg gibt.

Nachdem der Prozess abgeschlossen ist, kommt man in einen Bereich, der nur Kett vorbehalten ist. Hier aktiviert man die Konsole an dem Fenster. Jetzt sieht man etwas, was nicht sein sollte: Angara, die freiwillig in Kett-Kapseln gehen, die für etwas namens Aufstieg vorgesehen sind.

Da die Anwesenheit nicht länger geheim gehalten werden kann, schießt man sich durch die Kett, bis man erneut einen großen Lüftungsschacht mit Metallbarrieren vor sich hat. Dort deaktiviert man eine weitere Konsole. Im nächsten Raum zeigt ein Blick nach oben, dass sich dort zahlreiche Kapseln befinden. Im Raum scannt man die Kapseln, aber die Moshae ist nicht hier. SAM schlägt vor, dass man eine Konsole hackt, damit SAM die Moshae findet. SAM findet nach kurzer Zeit die Moshae, ihre Kapsel wurde gerade umgeleitet.

Nachdem der Schild im nächsten Bereich durchbrochen ist, folgt man dem Weg. Hier sieht man den Kardinal, wie sie einem Angara etwas einspritzt. Der Angara verwandelt sich in einen Kett und Jaal greift wütend an. Nachdem der Raum geräumt ist, redet man mit Jaal. Er ist geschockt, dass die Erwählten in Wirklichkeit Angara sind. Der andere Begleiter geht, um die Moshae zu suchen.

Nach kurzer Zeit findet der Begleiter die Moshae. Sie wird vom Kardinal aus ihrer Kapsel geholt. Man erschießt alle Kett, die im Weg stehen, und geht in den Aufzug auf der anderen Seite. SAM vermutet, dass die Moshae zum Landeplatz gebracht wird. Kurz darauf findet man sich schon dort.

Der Kardinal will die Moshae nicht hergeben. Es kommt zum Kampf, den der Kardinal verliert. Endlich erreicht man die Moshae. Der Kardinal erklärt, dass der Aufstieg ein Geschenk sei. Als Kett-Kreuzer sich nähern muss man verschwinden.

Flucht aus der Aufstiegsanlage

Flucht aus der Aufstiegseinrichtung

Man kann die Einrichtung mitsamt der Angara zerstören oder das Angebot des Kardinals annehmen. Sie bietet an, die Angara frei zu lassen; dafür lässt man die Einrichtung intakt. Rettet man die Angara, kann der Kardinal durch eine impulsive Aktion getötet werden.

Auf dem Dach rückt man zu Dachkante vor, um sich dort zu verschanzen. Es kommen immer mehr Kett angestürmt, inklusive Kolosse. Ist der Widerstandspilot da, begibt man sich zum Shuttle und flüchtet.

Rückkehr nach Aya Bearbeiten

An Bord der Tempest erklärt die Moshae, dass der Archon von den Relikten fasziniert ist. Der Archon ließ die Moshae in die Einrichtung bringen, um sie zu einem Kett zu machen.

Nun, da man die Moshae hat, kehrt man zu Aya zurück. Dort wird man freudig empfangen. Gouverneurin Shie erklärt, dass es nun an der Zeit für ein Bündnis sei. Die Angara erlauben daher, eine Botschaft auf Aya zu gründen. Dafür erhalten die Angara Platz für eine Delegation auf der Nexus. Die Moshae fordert Ryder auf, dass er zum Gewölbe gehen soll.

Sobald man bereit ist zum Gewölbe zu gehen, nimmt man das Shuttle, das markiert ist. Im Gewölbe erzählt die Moshae, dass die Gewölbe miteinander verbunden seien. Aber nicht untereinander, sondern mit einem Ort, den der Archon Meridian nennt. Ryder will Meridian finden und aktivieren, um das Überleben der Angara und der Initiative zu sichern. Laut der Moshae weiß der Archon bereits, wo Meridian ist, er kann es aber nicht aktivieren. Die einzige Spur, die man hat, ist das Symbol von Meridian. Der Archon hat auf seinem Flaggschiff eine Reliquie mit dem Symbol.

Eine Frage an Evrfa, und dieser gibt widerwillig zu, dass der Verräter der Moshae Vehn Terev es wissen könnte. Er ist in Kadara Port, ein Raumhafen auf Kadara, bewohnt von Exilanten. Ryder will diese Chance jedoch ergreifen und macht sich auf dem Weg.

Navigation Mass Effect: Andromeda Hauptmissionen
← Vorherige Mission Übersicht Nächste Mission →
Ein besserer Anfang Missionen (Andromeda) Die Jagd auf den Archon