FANDOM


Freedoms Progress

Alle Kolonisten von Freedom's Progress sind auf geheimnisvolle Weise verschwunden. Der Unbekannte möchte, dass ein Team den Vorfall untersucht.

MissionsbeginnBearbeiten

Die Mission auf der Kolonie Freedom's Progress ist die dritte und letzte Mission des Prologs von Mass Effect 2, erst danach hat man die Entscheidungsfreiheit, auch Nebenmissionen anzunehmen und über die Reihenfolge der Missionen zu entscheiden. Diese Mission erhält Commander Shepard automatisch mit dem Abschluss der Mission Prolog: Das Erwachen.

VerlaufBearbeiten

AnkunftBearbeiten

Der Unbekannte schickt Commander Shepard zusammen mit Miranda Lawson und Jacob Taylor mit einem Shuttle zur menschlichen Kolonie Freedom's Progress. Dort sind kurz zuvor auf mysteriöse Art und Weise sämtliche Einwohner spurlos verschwunden. Shepard soll nach Hinweisen suchen, wer dafür verantwortlich ist.

Im Shuttle unterhält sich der Commander mit den beiden Begleitern. Man kann hier Vorbild- oder Abtrünnig-Punkte sammeln, indem man betont, dass die Suche nach Überlebenden beziehungsweise das Missionsziel oberste Priorität hat.

Nach der Landung geht es geradeaus durch die Tür und weiter durch die Kolonie, bevor man bei einem großen Tor ankommt. Links liegen noch einige Ersatzteile, die man untersuchen kann, um 1.000 Credits zu erhalten. Öffnet man das Tor, stehen gegenüber zwei LOKI-Mechs, die geradezu darauf warten, in den Abgrund gezogen zu werden. Das Geländer bietet hier etwas Deckung. Sind die beiden erledigt, tauchen rechts zwei weitere auf, die von zwei vierbeinigen FENRIS-Mechs begleitet werden. Ein weiterer LOKI erscheint kurz darauf an der Stelle, wo die ersten beiden gestanden haben.

Im nächsten Gebäude findet man etwas Medi-Gel, sowie einen Wandsafe mit 2.000 Credits. Verlässt man die Hütte auf der anderen Seite, trifft man auf je einen weiteren LOKI und FENRIS, sowie Ersatzteile im Wert von 1.000 Credits.

Tali Freedoms Progress

Tritt man durch die nächste Tür, so trifft man auf einige Quarianer, die zur Freude Shepards unter dem Kommando einer alten Bekannten stehen: Tali'Zorah. Die Freude währt allerdings nur kurz, da Talis Begleiter den Neuankömmlingen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu Cerberus nicht trauen. Tali erklärt, sie wären auf der Suche nach Veetor, einem jungen Quarianer, der auf seiner Pilgerreise zur Kolonie kam. Sie vermuten, dass Veetor die Mechs zu seinem Schutz in den Angriffsmodus versetzt hat. Die beiden Teams entscheiden sich schließlich, zusammenzuarbeiten. Man kann im Gespräch noch einige Moralpunkte erhalten, Vorbildlich verhält man sich, indem man eine Kooperation vorschlägt und Tali zustimmt.

Wieder draußen, warnt die Quarianerin über Funk vor Sicherheitdrohnen, die man auch gleich vorbeifliegen sieht. Im nächsten Gebäude aktiviert sich ein LOKI-Mech beim Betreten. Direkt daneben gibt es anschließend auch noch einen Safe. Im Freien draußen warten schließlich zwei Angriffsdrohnen und eine Raketendrohne, die nach ihrer Zerstörung von einem Satz gleichartiger Modelle ersetzt werden.

Freedoms Progress Quarianer

Tali gibt durch, dass Prazza und die anderen Quarianer entgegen ihrer Anweisungen vorgestürmt sind, um Veetor zu finden und herauszuholen, bevor Cerberus das tut. Rechts im Gebäude ist etwas Munition, sowie ein Medikit, das 100 Credits einbringt, wenn der Medi-Gel-Vorrat bereits voll sein sollte. Links geht es durch einen leeren Raum durch, eine Treppe hinab, wo man auf weitere drei Drohnen trifft, die wie zuvor von gleichartigen Exemplaren abgelöst werden. Links von den Stufen sind etwas Munition, sowie Ersatzteile im Wert von 1.000 Credits. In der Mitte gibt es ein weiteres Medikit. Anschließend geht es zum großen Tor, wo man die beiden anderen Squadmitglieder links und rechts platzieren muss, während man selbst hinter der niedrigen Mauer in Deckung gehen kann. Sind alle in Position, öffnet Tali das Tor ferngesteuert.

FrachthafenBearbeiten

Freedoms Progress YMIR

In einer Zwischensequenz sieht man, wie ein YMIR-Mech nahezu das gesamte quarianische Team auslöscht und schließlich seine Aufmerksamkeit auf die Neuankömmlinge richtet. Der große Roboter wird Schilden und Panzerung geschützt und ist damit vorerst gegen einige biotische Kräfte immun. Er ist mit einem Maschinengewehr und einem Raketenwerfer bewaffnet. Hier sollte man auf keinen Fall lange ohne Deckung herumlaufen, da seine Angriffe äußerst tödlich sind. Außerdem sollte man regelmäßig sein Versteck wechseln, da der Mech einige Objekte zerstören kann. Am einfachsten ist es, ihn um eines der festen Objekte herumzulocken, wenn er herangekommen ist. Da er sich auf Shepard konzentriert, wenn der Commander in der Nähe ist, können die anderen beiden ihm leicht Schaden zufügen.

Alternativ kann man auch warten, bis er die Rampe herunterkommt und dann an ihm vorbeisprinten in das offen stehende Gebäude auf der linken Seite. Dort ist man vor seinen Angriffen sicher, solange man sich nicht aus der Deckung herauslehnt. Da der Mech dem Commander folgt, können Miranda und Jacob ihm bequem den Hintern versohlen.

Ist der Gigant fein säuberlich in seine Einzelteile zerlegt, kann man im Gebäude auf der rechten Seite neben den überlebenden Quarianern ein Medikit und Energiezellen finden, sowie einen Wandsafe mit 3.000 Credits. Wenn man den beschädigten YMIR vor dem mittleren Gebäude untersucht, erhält man ein Upgrade für Schwere Waffen, gleich daneben befindet sich noch eine kleine Menge Iridium. Danach begibt sich das Squad die Treppe hinauf zu Veetors Versteck.

Der junge Quarianer sitzt paranoid murmelnd vor einer Wand aus Bildschirmen, wo er Aufzeichnungen vom Angriff betrachtet. Hier hat man die Möglichkeit, Vorbildlich oder Abtrünnig in die Szene einzugreifen, indem man die Übertragung per Universalwerkzeug beendet oder durch einen Schuss in einen Monitor. Diese beiden Möglichkeiten hängen davon ab, welche Dialogzeile man zuvor gewählt hat. Veetor wird aus seinem Schockzustand gerissen und wendet sich an Shepard. Kurz darauf erscheint Tali. Veetor hat trotz seines Zustands geschafft, Material aus Überwachungskameras zu einer Dokumentation des Angriffs der Kollektoren zusammenzustellen. Vermutlich wurde er selbst nur deshalb nicht entführt, weil er als Quarianer durch einen Umweltanzug hermetisch von der Außenwelt abgeschirmt ist, oder weil die Kollektoren nur nach menschlichen Lebenszeichen gesucht haben.

Freedoms Progress Veetor

Miranda besteht darauf, Veetor zum Verhör mitzunehmen, während Tali klarstellt, er müsse zur medizinischen Untersuchung zur Migranten-Flotte zurückkehren. Die Entscheidung darüber liegt bei Commander Shepard. Anschließend kehrt das Squad zur Cerberus-Basis zurück.

Hinweis: Später während Talis Loyalitätsmission kann Veetor für sie aussagen, wenn man ihn zur Flottille zurückkehren lässt.

Wieder bei Cerberus, gibt Der Unbekannte Shepard den Auftrag, ein Team für den Kampf gegen die Kollektoren zusammenzustellen. Nach der Unterhaltung trifft das erste Mitglied bereits ein: Joker, der Pilot der alten SSV Normandy betritt den Raum. Er erklärt dem Commander, er arbeite jetzt für Cerberus, da ihn die Allianz nicht mehr fliegen lassen habe. Schließlich präsentiert er Shepard das von Cerberus gerade fertiggestellte neue Schiff: Die Normandy SR-2.

MissionszusammenfassungBearbeiten

Kollektoren als Durchführende der Angriffe auf Freedom's Progress bestätigt.

Vorbildlich: Überlebender Quarianer Veetor ist mit Tali'Zorah zur Migranten-Flotte zurückgekehrt. Daten seines Universalwerkzeugs werden auf nützliche Informationen überprüft.

Abtrünnig: Überlebender Quarianer Veetor wird verhört und an die Migranten-Flotte überstellt, sobald wir sicher sind, dass er alles preisgegeben hat, was er weiß.


Navigation Mass Effect 2 Hauptmissionen
← Vorherige Mission Übersicht Nächste Mission →
Prolog: Das Erwachen Missionen Die Kollektoren aufhalten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.