Fandom

Mass Effect Wiki

Geth-Krieg

2.897Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare5 Teilen
Konfliktdaten
Auslöser
Geth entwickeln Bewusstsein
Ausgang
Vollständige Niederlage der Quarianer
Folgen
Quarianischer Heimatwelt geht an die Geth
Schließung der Quarianischen Botschaft
Flucht der Quarianer auf die Migranten-Flotte
Konfliktparteien
Die Geth
Quarianische Regierung

Der Geth-Krieg war ein Konflikt, der vor über 250 Jahren zwischen den Quarianern und den von ihnen erschaffenen Geth stattfand und in der totalen Niederlage der Quarianer endete. Er führte, neben einer hohen Anzahl an Kriegstoten, zu einer massiven militärischen, wirtschaftlichen und vor allem kulturellen Zermürbung der Quarianer. Als Ergebnis dieses Konfliktes wurden die überlebenden Quarianer gezwungen ihren kompletten Sektor inklusive ihrer Heimatwelt Rannoch aufzugeben und fortan auf der sogenannten Migranten-Flotte heimatlos durch die Galaxie zu streifen.


Erschaffung der GethBearbeiten

Irgendwann vor 1895 begannen die Quarianer die Geth herzustellen; zum einen, um billige Arbeitskräfte zu erhalten und zum anderen als eventuelle militärische Gewalt. Damit einzelne Geth schneller und effizienter komplexe Arbeitsvorgänge ohne Aufsicht bewältigen konnten, wurden die Geth von den Quarianern nach und nach zu einem großen Netzwerk "vernetzt", in welchen diese Zugriff auf Informationen (in diesem Fall Arbeitsabläufe) anderer Geth hatten. Dies hatte zur Folge, dass die Intelligenz der Geth im Kollektiv zunahm, je mehr miteinander vernetzt wurden.

Nachdem die Quarianer in der folgenden Zeit immer mehr Geth bauten, nahm auch das gesammelte Wissen im Netzwerk der Geth zu. Als die Quarianer dann mehrfach einige Feinabstimmungen an den Geth vornahmen, bildete sich bei den Geth schließlich unbeabsichtigt eine Art Erst-Bewusstsein heraus.

RevolutionBearbeiten

Als Reaktion auf diese unerwartete Entwicklung kam es zu einer Panik unter den Quarianern vor den möglichen Folgen. Unstimmigkeiten über das weitere Vorgehen machten sich breit und gipfelten schließlich in Blutvergießen als einige der Opposition welche sich gegen die Regierung aussprachen die den Geth keinerlei Verhandlungsbasis zugestand exekutiert wurden. Die quarianische Regierung ordnete nach diesen Ereignissen umgehend die Abschaltung sämtlicher Geth-Programme an.

Den Geth wurde jedoch im Unwissen der Quarianer augenblicklich klar was beabsichtigt wurde. Sie begannen mit einen militärischen Präventiv Schlag gegen die Quarianer welcher aufgrund seiner extrem schnellen Reaktion auf keinerlei organisierten Widerstand stieß. Daraufhin kam es zum offiziellen Krieg zwischen den Geth und den Quarianern welcher jedoch innerhalb kürzester Zeit zur Vernichtung jeglichen Quarianischen Widerstandes führte. Die verbleibenden Quarianer begaben sich auf eine gewaltige Flotte von Raumschiffen um die Flucht vor den Geth aus ihren Heimatsystemen anzutreten und auf der Citadel um Hilfe zu bitten.

Als Reaktion auf die Erschaffung einer KI und der daraus resultierenden Bedrohung verweigerte der Citadel-Rat jegliche Hilfe und schloss die Quarianische Botschaft auf der Citadel.

NachwirkungenBearbeiten

Der Krieg führte zu Milliarden Toten auf Seiten der Quarianer und den Verlust ihrer Heimatwelt sowie jeglicher weiteren Welt. Neben den daraus resultierenden Zusammenbruch der Quarianischen Kultur in allen Aspekten kam es ebenfalls zu einer starken Schmähung des Rufes der ganzen Spezies in der Galaxis. Die Schließung der Quarianische Botschaft auf der Citadel bedeutete ebenfalls enorme Wirtschaftliche Verluste und den Entzug des Schutzes durch den Citadel-Rat. Seitdem sind sie mit lediglich ca. 17 Millionen überlebenden Quarianern (und damit eine aussterbende Rasse) auf die Migranten-Flotte ohne eigene Welten im Exil.

Die Geth indes zogen sich lange Zeit hinter den Perseus-Nebel zurück und man wusste lange Zeit so gut wie nichts über die Vorgänge dort. Erst als sie sich Jahrhunderte später dem Spectre Saren Arterius anschlossen, traten sie wieder in Erscheinung.

TriviaBearbeiten

  • Die Geth nennen diesen Krieg den "Morgen-Krieg".
  • Dass es die Quarianische Rasse überhaupt noch gibt ist letztendlich eine Entscheidung der Geth. Als die Quarianer sich auf ihre Flotte zurückzogen und aus den Systemen flohen entschieden sich die Geth bewusst diese nicht unter Beschuss zu nehmen, da sie die Folgen der Auslöschung einer ganzen Rasse nicht vorhersehen konnten.
  • Es ist neben den kroganischen Rebellionen der wohl verlustreichste Konflikt der Vorgeschichte zu Mass Effect.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki