Fandom

Mass Effect Wiki

Illium: Zwangsarbeit

3.014Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Eine Asari-Sklavenhändlerin - eigentlich
Zwangsarbeit.png

Quarianische Sklavin und Asari-Maklerin

Asari-Sklavenvertragsmaklerin - im Eternity, einer Bar im Nos Astra Raumhafen auf Illium, benötigt Hilfe beim Verkauf des Sklavenvertrages einer quarianischen Sklavin.


VoraussetzungBearbeiten

Der Auftrag kann nur begonnen werden, wenn Conrad Verner nicht oder nicht mehr anwesend ist.


AuftragBearbeiten

Im Eternity begegnet Shepard einer Asari-Sklavenvertragsmaklerin und einer quarianischen Sklavin. Der Commander spricht die Asari an, da sie und die Sklavin offensichtlich Probleme haben.

Shepard verlangt von der Asari, die Sklavin frei zu lassen, doch die Asari erklärt ihm/ihr daraufhin, dass Sklavenhandel auf Illium legal ist und die Quarianerin ihren Vertrag freiwillig unterschrieben hat. Und zwar, weil die quarianische VI-Programmiererin von sich dachte, sie könne gut mit Zahlen umgehen und deshalb damit begann, an der Börse zu spekulieren. Dabei verlor sie ihr ganzes Geld und nun steckt sie für fünf Jahre in einem Sklavenarbeitsvertrag fest.

Der Commander bietet der Maklerin erst an, die Sklavin selbst zu kaufen, doch lehnt die Asari das Angebot ab, da dies erstens aufgrund der Ausbildung der Quarianerin mehrere hunderttausend Credits kostet, zweitens eine zusätzliche Gebühr anfällt, wenn Shepard sie vor Ablauf ihres Vertrages freilässt und drittens sie laut ihrem Vertrag auf Illium bleiben muss. Wenn Shepard der Quarianerin wirklich helfen will, erklärt die Asari, soll er/sie den Vertreter von SynIQ, welcher sich ebenfalls im Eternity aufhält, dazu überreden den Vertrag zu kaufen.

Shepard begibt sich daraufhin zur Vertreterin
Zwangsarbeit2.png

SynIQ-Vertreterin

von SynIQ um mit ihr über einen Kauf des Vertrags der Quarianerin zu sprechen. Die Vertreterin lehnt erst ab, da SynIQ zurzeit schon genug Ärger mit der Citadel hat, auch ohne dass sie Praktiken anwenden, die der Rat ablehnt. Und außerdem hat der Geth-Angriff auf die Citadel das Interesse an künstlicher Intelligenz massiv gedämpft. Shepard hat nun mehrere Gesprächsoptionen:

VorbildlichBearbeiten

Der Commander überzeugt die SynIQ-Vertreterin davon, dass sie durch den Kauf des Vertrages und die vorzeitige Befreiung der Sklavin aus diesem, gute Publicity für SynIQ machen kann, woraufhin diese den Handel eingeht und Shepard der Asari-Maklerin und der Quarianerin die gute Nachricht überbringen kann.

AbtrünnigBearbeiten

Alternativ kann man den SynIQ-Vertreter ein klein wenig bedrängen, indem man behauptet, dass diese die Quarianerin nicht wegen ihrem "Sklaven-Status" einstellen möchte, sondern weil sie Quarianerin ist. Die Asari versucht daraufhin zurück zu rudern und meint, dass das nicht rassistisch gemeint war. Shepard geht dann noch einen Schritt weiter und erzählt, dass er/ sie allen Leuten sagen werde, dass SynIQ voller Rassisten ist und man ihre Produkte nicht kaufen soll. Die Asari wird daraufhin einbrechen und den Vertrag unterzeichnen, nur damit Shepard nicht das Gerücht einer rassistischen Firma in die Welt setzt.

BelohnungBearbeiten

  • Erfahrungspunkte: 40 (50 auf dem Vorbildlichen-Weg)
  • Abtrünnigen/ Vorbildlichen Punkte: 7
  • Credits: 2000


QuellenBearbeiten

Mass Effect 2 - Illium (Eternity Bar)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki