Fandom

Mass Effect Wiki

Jacob Taylor

2.877Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

„So viel zum Frieden.“


Jacob Taylor ist ein ehemaliger Allianzkorsar und damit ein Elite-Soldat der sich nach einiger Zeit wegen den Bürokratischen Krücken der Allianz Cerberus angeschlossen hat. Er ist außerdem der Protagonist aus Mass Effect Galaxy. Jacob Taylor besitzt neben seiner Kampfausbildung als Soldat auch biotische Fähigkeiten.


PersönlichkeitBearbeiten

Im Gegensatz zu Miranda Lawson zeigt er sich von Anfang an offen und gesprächsbereit und macht keinen Hehl daraus, für wen er arbeitet und warum. Er sagt frei heraus, weshalb er Cerberus unterstützt, obwohl er dem Unbekannten misstraut. Auch wenn er generell einen eher zurückhaltenden Charakter besitzt, schätzt er es, wenn man gradlinig und ehrlich mit ihm umgeht. Er mag es allerdings nicht sehr, wenn man ihn (als weibliche) Shepard mit Spielchen verwirrt oder ihm persönliche Gespräche aufdrängt. Jacob ist von Grund auf ehrlich, loyal und ernst und sagt, was er sich denkt. Hintergrundgedanken muss man bei ihm nicht befürchten.

Jacob achtet sehr auf seine körperliche Konstitution. Im Shadowbroker-Terminal im DLC:Shadow Broker ist ein Eintrag über sein tägliches Fitnessprogramm nachzulesen. Darüber hinaus ist zu lesen, dass der Unbekannte den zuverlässigen Jacob bewusst als stabilisierendes Element in Shepards Team eingesetzt hat.

Mass Effect Galaxy Bearbeiten

Jacob und Miranda haben vor der Handlung von Mass Effect 2 einen Anschlag auf die Citadel verhindert.


Mass Effect 2Bearbeiten

WaffenfertigkeitenBearbeiten

KräfteBearbeiten

ME2 Ghost Of The Father.png


DossierBearbeiten

Hauptartikel: Prolog: Das Erwachen
Während seiner Zeit bei Cerberus wurde Jacob irgendwann als Wachposten zum Lazarus Projekt versetzt. Kurz vor der Rehabilitation von Commander Shepard begannen plötzlich sämtliche Mechs der Station verrückt zu spielen und auf die Cerberus-Mitarbeiter zu feuern. Jacob wird dabei in einem Raum eingekesselt. Während des Gefechts gegen eine Welle von Mechs trifft Commander Shepard auf Jacob. Es stellt sich heraus, dass jemand die Mechs umprogrammiert haben muss. Gemeinsam gelingt es ihnen die Mechs unschädlich zu machen und kurz darauf einen weiteren Überlebenden, den Cerberus Wissenschaftler Wilson, zu finden.
Jacob sagt Shepard, dass er für Cerberus arbeitet
Wilsons Auskünfte scheinen widersprüchlich zu sein, und er vermutet in Miranda den Verräter, der die Mechs umprogrammiert hat. Jacob wundert sich über Wilsons Aussage, die Mechs unschädlich machen zu wollen, da er keine Freigabe dafür besitzt, während Wilson darauf beharrt, ihnen helfen zu wollen. Shepard weiß nicht, wem er / sie nun glauben soll. Jacob, der sicherstellen will, dass sie alle lebend von der Station kommen, beschließt Shepard zu sagen, für wen sie arbeiten, um dessen / deren Vertrauen einigermaßen wiederherzustellen: Cerberus.

Kurz vor Ankunft an der Landebucht taucht plötzlich die Leiterin des Lazarus Projekts, Miranda Lawson, auf. Zornig hebt sie die Waffe und erschießt Wilson vor den Augen Jacobs und Shepards. Als Jacob schockiert wissen will, wieso sie das gemacht habe, erwidert sie, dass Wilson für das Chaos verantwortlich ist. Schließlich treten Shepard, Miranda und Jacob als einzige Überlebende die Flucht von der Station an.

Auf dem Weg zum Unbekannten unterzieht Miranda Shepard einer Untersuchung, ob die Wiederherstellung geglückt sei. Jacob kürzt die Prozedur ab, indem er die völlige Wiederherstellung der Kampffähigkeiten bezeugt. Nachdem Shepard mit dem Unbekannten gesprochen hat, kann er / sie noch ein paar Worte mit dem Soldaten sprechen.
Jacob spricht kurz über seine Vergangenheit
Jacob ist froh, dass sich Shepard dazu bereit erklärt hat, die Kolonie Freedom' s Progress zu untersuchen. Shepard betont, dass er / sie das nur wegen den Kolonisten tue und dem Unbekannten nicht traut. Jacob gibt offen zu, dass er Cerberus ebenfalls misstraut und fragt den Commander, ob er / sie ihm - Jacob - traue, was Shepard unterschiedlich beantworten kann. Jacob erwähnt, zuvor bei der Allianz gedient zu haben, darunter als Korsar. Aber die vielen Regeln vergällten ihm die Arbeit für die Allianz. Er dachte, es würde sich etwas ändern, nachdem die Sovereign die Citadel angegriffen hatte. Das veranlasste ihn zu Cerberus zu wechseln, da sie seiner Meinung nach wirklich etwas unternehmen, während die Allianz nur darüber spricht.

Freedom's ProgressBearbeiten

Hauptartikel: Freedom's Progress (Mission)

Der Unbekannte entsendet nach der Instruktion von Commander Shepard Jacob in einem Squad mit Miranda unter dem Kommando von Shepard nach Freedom's Progress, um dem mysteriösen Verschwinden der menschlichen Kolonisten auf den Grund zu gehen. Als man am Ende der Mission den Quarianer Veetor'Nara findet, stellt sich heraus, dass die Kollektoren für die Entführungen verantwortlich sind.

NormandyBearbeiten

Jacob Normandy.png
Jacob verbringt seine Zeit in der Waffenkammer auf Deck 2, wo er sich der Wartung aller Waffen widmet. Man kann ihn jederzeit zum Zustand der Crew und zur Vorgehensweise gegen die Kollektoren befragen, wobei er ausschließlich ehrlich und ungeschönt seine Meinung sagt. Sollte Shepard eine eher freundschaftliche Atmosphäre zwischen sich und unter den Teammitgliedern bevorzugen, nimmt Jacob das eher gleichgültig zur Kenntnis, und meint, dass es nicht seine Sache sei, wie der Commander sein / ihr Team führt. Persönliche Gespräche wimmelt er immer wieder ab, erst nachdem man sich um seine persönliche Mission gekümmert hat, wird er etwas gesprächiger. Wenn man beabsichtigt eine Freundschaft oder - als weibliche Shepard - gar eine Romanze mit ihm aufzubauen, nimmt er sich die Zeit, um zu sehen, wie die Dinge sich entwickeln, aufdrängen lässt er sich prinzipiell nichts. Sollte man Zugang zu Jacob gefunden haben, stehen sie in freundschaftlicher Eintracht beieinander und stellen fest, dass die nächste Normandy unbedingt eine Bar braucht. Ab dem Zeitpunkt nimmt Jacob sich Zeit den Commander freundschaftlich zu umarmen, wenn dieser / diese nach dem Rechten sieht und versichert ihm / ihr lächelnd, dass es ihm gut gehe.

In einem Video des Shadow Brokers kann man Jacob bei seinem täglichen Fitnesstraining in der Waffenkammer beobachten.

Meinungen zur Crew Bearbeiten

Jacob begrüßt neue Teammitglieder nach deren Rekrutierung im Kommunikationsraum und äußert dabei offen seine Meinung.

  • Thane: Jacob hält Attentäter nur für präzisere Söldner und ist ihm gegenüber anfangs sehr negativ eingestellt.
  • Samara: Er hat ihr Profil studiert und größten Respekt vor ihr und ihren Fähigkeiten.

UpgradesBearbeiten

Wenn man ihn nach Upgrades fragt, bemerkt er, dass die Panzerung der alten Normandy den Waffen der Kollektoren nichts entgegensetzen konnte. Vor seinem Weggang von der Allianz gab es dort in der Richtung neue Technologien. Jacob verspricht zu versuchen, ein paar alte Gefallen einzulösen und stattet die Normandy mit der Silaris-Panzerung aus.

LoyalitätBearbeiten

Hauptartikel: Jacob: Das Geschenk der Größe

Im späteren Verlauf der Handlung bittet Jacob Commander Shepard an Bord der Normandy einem Funksignal nachzugehen, das derzeit von dem Schiff MSV Hugo Gernsback gesendet wird, mit dem sein Vater vor über 10 Jahren verschwunden ist. Darüber hinaus wundert sich Jacob darüber, wer und auf welche Weise ihm das Funksignal weitergeleitet hat.

Aeia

Hugo Gernsback
Beschließt Shepard Jacob zu helfen, entdecken sie die Absturzstelle der Hugo Gernsback auf dem abgelegenen Planeten 2175 Aeia. Nach der Landung stellt sich schnell heraus, dass die Situation nach dem Absturz anscheinend völlig außer Kontrolle geraten ist. Nachdem man den Notrufsender und ein paar vergessene Terminals an Bord des Schiffwracks untersucht hat, fördert ein kurzer Rundgang um die Absturzstelle Erschreckendes zutage. Aufgrund begrenzter Nahrungsvorräte und bewusstseinseinschränkender Flora traten bei allen überlebenden Crewmitgliedern, die sich von der heimischen Flora ernähren mussten, offenbar neurologische Verfallserscheinungen auf. Diese Verfallserscheinungen schritten stetig voran; es begann mit Vergessen von Namen und Bezeichnungen, später von Fähigkeiten wie Lesen und Schreiben, bis hin zur völligen Wesensveränderung. Nachdem Shepard und sein/ihr Squad gleichmal eine Frau treffen, die unzusammenhängend ein paar Sätze stammelt und darum bittet zu ihrem "Stern" in den "Himmel" mitgenommen zu werden, werden sie daraufhin von ein paar wütenden Männern angegriffen.

Nach dem Kampf setzen Shepard und Jacob die Erkundung fort. Schnell stellen sie fest, dass diese Veränderungen sich anscheinend geschlechtsspezifisch entwickeln: während die Frauen "nur" alles vergaßen, bildeten sich unter den Männern animalische Rivalitäten heraus, bis sie schließlich nur noch instinktgesteuert um Frauen und Reviere kämpften. Die Frauen leben abgesondert in einem Lager, in dem u.a. eine Art Gottheit aus verschiedenen Bruchstücken zusammengebaut und offenbar auch angebetet worden ist. Alle Überlebenden reden seltsam und unzusammenhängend mit dem Wortschatz kleiner Kinder. Die Frauen selbst sind nicht aggressiv, doch benehmen sich eingeschüchtert und ängstlich, vor allem als sie Jacob zum ersten Mal sehen: "Sie haben sein Gesicht!" sagen sie entsetzt und weichen vor ihm zurück. In Shepard und seiner/ihrer Crew macht sich ein äußerst mulmiges Gefühl breit, dass die Familienähnlichkeit die Frauen so reagieren lässt.

Aus den Informationen des Senders und den kindlichen Sätzen der Frauen lässt sich dennoch das eine oder andere aus den Geschehnissen rekonstruieren. Offenbar kam der ursprüngliche Captain der Hugo Gernsback beim Absturz ums Leben, und darauf rückte Jacobs Vater, der "neue" Captain Ronald Taylor hierarchisch auf. Aufgrund von Kämpfen wegen des neurologischen Verfalls übernimmt Ronald Taylor die Führung, wobei er es tunlichst vermeidet, selbst irgendetwas von dem Planeten zu verzehren.

Jacobs Untersuchung fördert Erschreckendes zutage.
Der Sittenverfall innerhalb der Gruppe ereignete sich schrittweise. Die ehemalige Ärztin der Crew, die das Lesen mittlerweile vergessen hat, drückt Jacob ein Datenpad in die Hand, in dem alle Schritte des "amtierenden Captain" Ronald Taylor festgehalten worden sind, solange sie noch dazu in der Lage waren. Ronald Taylors erste Handlungen schienen noch vernünftig zu sein, stellt Jacob bei Durchsicht der Daten fest. Wie etwa rigorose Einteilung der Nahrungsmittelkonserven des Schiffes für die Leute der Crew, die in der Lage waren, den Sender zu reparieren, damit sie alle gerettet werden konnten. Diese wenigen, die deshalb nicht vom geistigen Verfall betroffen waren, richteten sich bis zu der von ihnen erwarteten Rettung ein bequemes Leben ein, indem sie Frauen wie Haustiere für sich beanspruchten, und mit ihnen offenbar sehr grob umgingen. Aber dann kamen alle Offiziere "mysteriöserweise" ums Leben, bis nur noch Ronald Taylor übrig war. Doch er aktivierte den Sender nicht. Die restlichen Männer, die mittlerweile ihre Herkunft und alles weitere vergessen hatten und von den hilflosen Frauen schlicht als "Jäger" bezeichnet werden, hielt er sich mit Hilfe einiger Mechs vom Leib, während er gleichzeitig sämtliche Frauen der Crew für sich beanspruchte und eine Art Harem einrichtete. Er statuierte ein Exempel für alle, die es wagten seinem Lager zu nahe zu kommen, indem er die Leiche eines Mannes offen als Warnung liegen ließ. Auch die Frauen ließ er von Mechs überwachen und die "Jäger" zogen sich lange Zeit zurück. Erst nachdem seine Machtposition nach über einem Jahrzehnt erneut durch das Auftreten der "Jäger" gefährdet war und die Nahrungsvorräte nun zur Neige gehen, aktivierte er schließlich den Notrufsender. 
  • Als Ronald Taylor versucht, alles zu erklären...
  • ... ist Jacob derart entsetzt und enttäuscht...
  • ... dass er seinem Vater zuletzt den Rücken kehrt.
Als Jacob begreift, was in den zehn Jahren, in denen sein Vater verschollen war, geschehen ist und vor allem: zu was sich sein Vater entwickelt hat, ist er schlichtweg entsetzt und angewidert. Nachdem sie sich durch die Mechs gekämpft haben, finden sie schließlich den "amtierenden Captain". Ronald Taylor tischt ihnen ein Märchen auf, dass er sich vor den "Wildgewordenen" schützen musste und es ihm erst jetzt gelungen sei, den Sender zu aktivieren. Er glaubt, dass Shepard und das Squad zu seiner Rettung hergekommen sind. Er merkt erst nicht einmal, dass sein Sohn Jacob bei dem Team ist, bis er auf ihn aufmerksam wird, da Shepard das Reden vorerst Jacob überlässt. Jacob ist außer sich. Ronald Taylor versucht daraufhin den Zustand des Lagers mit persönlicher Überforderung zu erklären, doch der aufrichtige Jacob ist verständlicherweise nicht mehr zu versöhnen.

Zuletzt bieten sich drei Möglichkeiten, um das Problem zu lösen:

  • entweder wird Ronald Taylor zurückgelassen und von den "Jägern" umgebracht
  • Ronald Taylor wird zurückgelassen und Jacob überlässt ihm eine Pistole mit einer Kugel für den Selbstmord
  • Ronald Taylor wird von der Allianz verhaftet und vor ein Kriegsgericht gestellt.

In allen drei Fällen ist Jacobs Loyalität gesichert. Er erhält ein neues Outfit und seine Bonusfähigkeit Barriere wird freigeschaltet.

Normandy

Von der Mission zurückgekehrt, stellt sich heraus, dass es Miranda gewesen war, die Jacob das Signal weitergeleitet hatte. Sie tat das, um ein "altes Versprechen einzulösen" und Jacob ist überrascht, dass sich Miranda noch daran erinnern konnte, denn er hatte schon lange nicht mehr daran gedacht. Wenn man Jacob nach seinem Befinden fragt, sagt er, dass sich im Grunde nichts für ihn geändert hat, denn sein Vater ist für ihn ohnehin seit zehn Jahren tot. Doch er ist sehr dankbar dafür, dass Shepard sich die Zeit genommen hat, um gemeinsam mit ihm der Sache nachzugehen.

RomanzeBearbeiten

Eine weibliche Shepard kann mit Jacob eine Romanze eingehen. Allerdings ist das nur möglich, solange man nicht zur Kollektorenstation aufgebrochen ist. Danach, so er überlebt hat, bleibt es bei einem rein freundschaftlichen Verhältnis.

Jacob im alternativen Outfit
Im Gegensatz zu Kaidan Alenko aus dem ersten Mass Effect Teil zeigt Jacob von sich aus keinerlei Interesse an Commander Shepard. Allerdings kann Shepard Interesse an Jacob bekunden, wodurch sich schließlich in den darauffolgenden Dialogen im Laufe der Handlung eine Romanze ergibt.

[...]




Mass Effect 3Bearbeiten

Hauptartikel: Arrae: Ehemalige Cerberus-Wissenschaftler
ME3 Jacob Taylor.png

Commander Shepard erhält die Nachricht, dass eine Gruppe ehemaliger Cerberus-Wissenschaftler in arge Bedrängnis gekommen ist. Diese Wissenschaftler haben sich von Cerberus losgesagt und sich nach Arrae, im Minos-Ödland, zurückgezogen, in der irrigen Hoffnung, Cerberus würde sie dort nicht finden. Als Shepard dort ankommt, liegt ihre Zuflucht bereits unter schwerem Beschuss. Als es Shepard und seinem/ihrem Squad endlich gelingt bis zum Eingang vorzurücken, stellen sie fest, dass der einzige Überlebende der Wache ausgerechnet Shepards Freund Jacob Taylor ist, der es sich zu seiner momentanen Lebensaufgabe gemacht hat, die Wissenschaftler zu beschützen. Allerdings wurde Jacob an der Seite verletzt und muss beinahe ins Innere der Zuflucht getragen werden.

In der Zuflucht lernt Shepard die hochkarätige und beherzte Physikerin Dr. Brynn Cole kennen, die die Zuflucht gegründet und aufgebaut hat. Da ein weiterer Angriff bevorsteht, muss die Zuflucht umgehend evakuiert werden. Besondere Dringlichkeit entsteht, als Shepard erfährt, dass auch die Familien der Wissenschaftler mitsamt ihren Kindern sich in der Zuflucht aufhalten. Außerdem erfährt man, dass Jacob mit Dr. Brynn Cole zusammen ist, und dass ihn die Sache mit seinem Vater verfolgt. Jacob wünscht, sich Shepard für diese eine Mission anschließen zu dürfen, doch dieser/diese schickt ihn umgehend in die Krankenstation, damit seine schwere Wunde verarztet wird. Ganz lässt sich Jacob nicht abwimmeln und besteht darauf, alle nötigen Schritte zur Evakuierung mitzubesprechen und mit Shepard zumindest in Funkkontakt zu bleiben. Zudem kann Shepard Jacob fragen, ob dieser sich wieder der Normandy-Crew anschließen will, was Jacob aber verneint. Er meint, er sei wichtig für die Leute und möchte sich ein Leben aufbauen. Gegen Ende der Evakuierung ist Jacob soweit wieder hergestellt, dass er Shepard in einer haarigen Situation vor dem Angriff eines Atlas bewahrt und ihm/ihr vielleicht sogar das Leben dabei rettet. Nachdem Shepard allen Wissenschaftlern und deren Familien zur Flucht verholfen hat schließen sich diese und Jacob Taylor im Kampf gegen die Reaper an und helfen beim Bau des Tiegels mit.

Später trifft Shepard Jacob im Huerta-Krankenhaus auf der Citadel und erfährt, dass er eine Familie mit Brynn gründet und ein Kind mit ihr bekommen wird. Brynn möchte das Kind gerne nach Shepard benennen, doch Jacob meint scherzhaft, dass er ihr das ausreden würde.

Romanze Bearbeiten

Wenn Shepard Jacob zum ersten Mal in Mass Effect 3 wiedersieht, zeigt sie sich sehr besorgt aufgrund seiner Verletzungen und fragt immer wieder ob alles okay sei. Während der Vorbereitung zur Evakuierung der Ex-Cerberus-Leute kann Shepard Jacob auf ihn und Dr. Brynn Cole ansprechen und fragen, was da zwischen den beiden ist, worauf Jacob erklären wird, wie er Brynn kennengelernt hat und das sie viel gemeinsam haben. Zudem wünscht er sich eine Familie zu gründen und sagt nur, dass dies mit Shepard wohl nicht möglich wäre, da diese nur eine wahre Liebe hat... nämlich die Normandy. Shepard kann nun je nach Gesinnung Jacob zustimmen und ihm alles Gute für seine Zukunft wünschen oder aber ihn versuchen zu verführen - was fehlschlägt - und sich verletzt und verärgert über dessen Zurückweisung zeigen. Sollte Shepard mit jemand anderen in einer Beziehung sein, kann sie dies ebenfalls in der Unterhaltung erwähnen, woraufhin die beiden sich nur jeweils Glück wünschen.

Shepard kann sich im gleichen Zuge auch mit Dr. Brynn Cole unterhalten und sie auf ihr Verhältnis zu Jacob ansprechen. Dabei wird Brynn Shepard sagen, dass Jacob sie immer noch liebe, aber sie die bessere Wahl für ihn wäre. Zudem wird sie gegenüber Shepard zugeben, dass sie es war, die Jacob nachgelaufen sei. Shepard kann hierbei - wieder je nach Gesinnung - Brynn zustimmen oder ihr sagen, dass die Beziehung zwischen Jacob und Shepard Dr. Cole nichts angehen würde.

Mass Effect 3: Citadel Bearbeiten

Waffenfertigkeiten Bearbeiten

Kräfte Bearbeiten


Dossier Bearbeiten

[...]

Romanze Bearbeiten

Während der Party hat Shepard die Chance mit Jacob alleine zu reden. Zu Beginn der Unterhaltung kann sie mit einer Renegard-Aktion Jacob ohrfeigen, woraufhin dieser zunächst sehr überrascht reagiert, dann jedoch einsieht, dass er dies wohl verdient hat. Anschließend kommt es zu einer Unterhaltung, in der Shepard - je nach Gesinnung - sich mit Jacob endgültig aussöhnen kann, sodass sie schließlich wieder auf freundschaftlicher Ebene sind, oder aber ihm Vorwürfe machen und ihm klar machen wie verraten sie sich vorkommt und das es ein Fehler war, dass er zur Feier kam.

TriviaBearbeiten

  • Jacobs Fähigkeiten ändern sich von Mass Effect Galaxy zu Mass Effect 2. Während er in Mass Effect 2 auf Kampf und Biotik spezialisiert ist besitzt er in Galaxy Kampf und Tech-Fähigkeiten.
  • Der deutsche Sprecher von Jacob ist derselbe, der auch Gerechtigkeit in Biowares "Dragon Age: Origins - Awakening" synchronisiert hat.


SquadmitgliederBearbeiten

ME2-2icon.png Mass Effect 2 Squad ME2-2icon.png
Garrus VakarianGruntJackJacob TaylorKasumi GotoLegionMiranda Lawson
Mordin SolusMorinthSamaraTali'Zorah vas NeemaThane KriosZaeed Massani

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki