Fandom

Mass Effect Wiki

Khalisah Al-Jilani

2.922Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen


Khalisah Bint Sinan Al-Jilani ist eine menschliche Reporterin von Westerlund News. Man erkennt sie an ihrer sehr farbenfrohen Kleidung und ihren kleinen, schwebenden "Assistenten".


Mass EffectBearbeiten

Commander Shepard trifft das erste Mal in der Citadel bei C-Sicherheit auf die Reporterin. Sie wartet in der Nähe des Lifts und bittet Shepard um ein Interview. Ihre Fragen variieren, je nachdem, wann man sich auf das Interview einlässt. Spricht man mit ihr, gleich nachdem man Sarens Schuld nachgewiesen hat, drehen sie sich um Shepards Ernennung zum Spectre, Saren und die überfallene Kolonie auf Eden Prime. Sollte Shepard bereits auf Feros oder Noveria gewesen sein, wird sie auch dazu Fragen haben.

Nachdem sie das Interview eröffnet hat, zeigt sich sehr schnell, dass sie - egal, wie Shepard auch antwortet - bemüht ist, den Citadel-Rat in ein schlechtes Licht zu rücken, indem sie die Aussagen Shepards verdreht, um so seine / ihre Glaubwürdigkeit zu schmälern und Shepard als reinen Lakai des Rates hinzustellen. Sollte Shepard genügend Schmeicheln- oder Einschüchterungspunkte besitzen, kann er / sie es erreichen, das Interview so würdevoll wie möglich abzuschließen, ohne sich von ihren mehrdeutigen Zwischenmeldungen aus dem Konzept bringen zu lassen.
Alternativ kann man das Interview jederzeit beenden oder sich weigern, die Frage zu beantworten. Die ultimative Abbruchstaktik (abtrünniger Natur) ist, die Option zu wählen, bei der Shepard genervt meint, dass er/ sie keine Lust mehr auf dieses Gespräch hat und Al-Jilani einfach niederschlägt, worauf die Reporterin wütend von dannen zieht und ihm/ ihr zuruft, dass das Interview gesalzene Konsequenzen haben wird.

Beim nächsten Kontakt mit Admiral Hackett, äußert dieser sich kurz zu dem ausgestrahlten Interview. Sollte sich Shepard nicht allzu geschickt angestellt haben, wird Hackett beruhigend sagen, dass er / sie ohnehin keine Chance gehabt hätte, weil sie Shepard mit ihren Fragen völlig überfallen hätte. Hat Shepard hingegen das Interview gut überstanden, wird Hackett das honorieren und sagen, dass er / sie sich gut geschlagen hätte.


Mass Effect 2Bearbeiten

ME2 Khalisah.jpg

Im zweiten Teil wartet Khalisah al-Jilani im Zakera-Bezirk, Ebene 28, in der Nähe der Dark Star Lounge, auf Shepard. Sollte der Commander bereits Bekanntschaft mit ihr gemacht haben, wird er / sie auf eine Anfrage nach einem Interview entsprechend ablehnend reagieren: "Damit Sie mich wieder durch den Dreck ziehen können?" Daraufhin erklärt Al-Jilani, dass sie nur unterschiedliche Methoden, doch die gleichen Absichten hätten. Diesmal möchte sie Antworten zu Shepards Entscheidung bzgl. der Finalschlacht um die Citadel und dem Rat. Egal, wie Shepard sich in ME entschieden hat, wird sie diese Entscheidung kompromisslos in Frage stellen. Im Laufe dieses Interviews kann Shepard ggf. das Ruder herumreißen, und ihr ihre unfaire Gesprächstaktik vor Augen führen, worauf sie die Begegnung mit den Worten: "Na toll. In der eigenen Sendung bloßgestellt." frustriert beendet.

Allerdings gibt es hier, wie schon im ersten Teil, die Möglichkeit Al-Jilani niederzuschlagen. Es handelt sich dabei um eine abtrünnige Aktion, die relativ früh bei der ersten Frage auftaucht. Sollte man diese Option in Anspruch nehmen, zieht Al-Jilani wieder sehr beleidigt von dannen und wiederholt ihre Drohung aus dem ersten Teil.



Mass Effect 3Bearbeiten

ME3 Khalisah.png

Dieses Mal trifft Shepard in Baileys Büro auf die Reporterin, wo diese aufgebracht Antworten über den Reaperangriff verlangt und hinzufügt, sie werde notfalls vor seinem Büro campieren, bis sie sie bekommen hat. Bailey entgegnet, dass er hoffe, dass sie einen bequemen Schlafsack mitgebracht hat, woraufhin sie wütend das Büro verlässt.

Danach wartet sie an der Anzeigetafel in den Citadel-Botschaften gegenüber vom Lift. Sobald Shepard in Sichtweite ist, versucht sie seine / ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und ruft ihm / ihr zu, dass die Menschheit Fragen hätte. Al-Jilani, die noch im Schock des Reaperangriffes steht, überfällt Shepard mit schweren Vorwürfen, wieso er / sie nicht auf der Erde kämpfe. Da Shepard gerade eben die Absage vom Rat zur Hilfe für die Erde erhalten hat, kann er / sie die Reporterin auffordern, weiter dranzubleiben und den Ratsmitgliedern unbequeme Fragen zu stellen und erhält damit einen Kriegsaktivposten (nur wenn man sie in den anderen Teilen nicht geschlagen hat). Sollten sie sich bereits aus den früheren Teilen kennen, wird sie abschließend sagen, dass sie zwar nicht immer auf gleicher Augennähe gewesen waren, aber nun froh ist, dass Shepard sich nun für die Menschheit einsetzt. Begegnen sie sich zum ersten Mal, wird sie erzählen, dass sie das Militär oft hart verurteilt hätte.

Auch hier kann man ihren Fragen wieder mit einer Schlägerei entkommen, wobei man hier aber wegen verbesserter Reflexe ihrerseits aufpassen muss. Mehr im Trivia.

Mass Effect 3: CitadelBearbeiten

Shepard kann in der persönlichen Wohnung von Admiral David Anderson Al-Jilanis unfertiges Interview mit Anderson für das Alliance News Network anhören, welches vor dem Beginn des Reaper-Kriegs aufgenommen wurde. Sie fragt ihn nach dem Erfahrungstraining im N7-Programm und fragt ihn, welche Qualitäten ein guter Führer besitzen sollte. Al-Jilani merkt an, dass der Rest des Interviews, welcher, aufgrund des Reaper-Angriffs auf die Erde, sehr kurz ausfiel, sich auf persönliche Fragen zu Andersons Leben fokussiert hätte. Sie widmet ihre Sendung den, gegen die Reaper-Invasion kämpfenden, Soldaten und beendet die Show die Hoffnung ausdrückend, dass Anderson und all jene, die unter seinem Befehl stehen, den Krieg überleben werden.

Ihr Name kann auf der Anzeigetafel in der Armax Arsenal Arena am Silversun Strip gesehen werden, wie auch unter dem Punktestand für zersplittertes Eezo in der Castle Arcade.

TriviaBearbeiten

  • Im Archiv des Shadow Brokers existiert ein Video von Khalisah al-Jilani. Darauf ist zu sehen, wie sie einen Kroganer interviewt. Im Verlauf des Gesprächs wird dieser - wenig verwunderlich - wütend und attackiert sie so heftig, dass sie rückwärts durch die Luft fliegt.
  • Außerdem sieht man im Archiv, wie sie einen Volus interviewt und dieser ihr voller Wut gegen das Bein tritt und weggeht.
  • Sollte man dem Drang in ME3 nicht widerstehen können und sie schlagen, kann man sein blaues Wunder erleben. Anders als in den anderen Teilen geht sie nicht kampflos zu Boden, sondern duckt sich weg und kann Shepard sogar umstoßen. (Reflexe und Vorbereitung sind alles).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki