Fandom

Mass Effect Wiki

Kodex/Organisationen

< Kodex

2.896Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Primäre Kodex-EinträgeBearbeiten

CerberusBearbeiten

Codex Image

Direkt nach dem Erstkontaktkrieg warnte ein anonymes Manifest im Extranet davor, dass ein Versuch von Aliens, die Menschheit auszurotten, unausweichlich sein. Das Manifest forderte eine Armee - einen Cerberus, der zum Schutz vor einer Invasion am Charon-Portal Wache stehen sollte.

Das Manifest wurde als "Überlebensphrasen eines Unbekannten" bezeichnet und verschwand samt seines anonymen Autors bald wieder aus den Medien. Aber im Jahr 2165 stahlen Terroristen Antimaterie von der SSV Geneva, und der einzige dabei festgenommene Täter sagte, er arbeite für "Cerberus". In den nächsten 15 Jahren waren Cerberus-Agenten angeblich verantwortlich für Attentate auf Politiker, die Sabotage von E-Zero-Frachtern und die Durchführung bestialischer Experimente an Aliens und Menschen. Während viele behaupteten, es ginge dabei um die Vorherrschaft der Menschen, behauptet Cerberus, Ziel sei lediglich das Überleben der Menschheit.

Antiterrorspezialisten spekulieren, ob Cerberus womöglich unter neuer Führung steht, denn seit Kurzem haben sich die Aktivitäten hauptsächlich auf das Ansammeln von Schiffen, Agenten und Waffen konzentriert. Der Unbekannte, ob nun "er", "sie" oder mehrere Personen, verschleiert seine Finanzen durch zahlreiche Strohfirmen. Kaum jemand bezweifelt, dass er jederzeit töten würde, um seine Tarnung zu wahren.

Cerberus: Der UnbekannteBearbeiten

Codex Image

Der abgeschieden lebende Industriemagnat, der sich selbst "Der Unbekannte" nennt, ist ein Mensch, der für nationalistische Interessen der Menschheit eintritt, ohne Rücksicht auf die Verluste aller Nicht-Menschen. Der Citadel-Rat hält ihn für einen Fanatiker, der eine ernsthafte Bedrohung der galaktischen Sicherheit darstellt.

Der Unbekannte ist ein geheimnisvoller Einzelgänger, um es vorsichtig auszudrücken, und leitet das Cerberus-Netzwerk. Von Ermittlern auch das "unbekannte Reich" genannt, ist Cerberus ein angeblich unergründbares Syndikat aus privaten Geheimdiensten, Biotik-Labors, technisch-wissenschaftlichen Forschungsteams und lukrativen Strohfirmen.

Von den Behörden als terroristische und volksverhetzende Vereinigung gebrandmarkt, ist Cerberus außer der Trockenlandpartei die einzige Machtstruktur der Menschen, die stark genug ist, den Rat und seine menschlichen Repräsentanten in Verlegenheit zu bringen - wenn auch nicht zu bedrohen.

Söldner: Blood PackBearbeiten

Codex Image

Das Blood Pack war ursprünglich eine kleine Vorcha-Gruppe in den Terminus-Systemen und wurde von dem visionären kroganischen Kampfmeister Ganar Wrang zu einer schlagkräftigen Kampftruppe gemacht. Wrang war verstoßen worden, weil er im Zorn eine Frau geschlagen hatte, und wollte unbedingt seinen früheren Status zurück.

Er führte die Vorcha-Gruppe zehn Jahre lang wie eine Piratenbande und rekrutierte unermüdlich Soldaten, bevor er seine Kämpfer als Sicherheitsfirma im skyllianischen Randsektor etablierte. Sein Ruf sorgte dafür, dass er rasch Kunden und Investoren fand und dadurch reicher wurde, als die meisten Kroganer es sich vorstellen können. Wrang kehrte im Triumph zu seinem Klan zurück und versammelte Veteranen und Horden von Kroganern um sich. Anschließend formte er - eine enorme Feuerkraft sowie technische und biotische Unterstützung im Gepäck - das Erscheinungsbild professioneller Gewalt in den Terminus-Systemen.

Das Blood Pack darf zwar offiziell den Citadel-Sektor nicht betreten, aber seine Mitglieder bestechen regelmäßig Raumhafenverwaltungen und sind dadurch an fast allen bewaffneten Konflikten in der ganzen Galaxie beteiligt. Sie brüsten sich damit, alle Aufträge anzunehmen, vor denen ihre Konkurrenz zurückschreckt, und beschäftigen sich statt mit Personenschutz oder Wachdiensten lieber mit Aufgaben, bei denen wenig Übersicht und dafür umso mehr Gewaltbereitschaft gefragt ist.

Söldner: Blue SunsBearbeiten

Codex Image

Die Blue Suns betrieben anfangs nur Schutzgelderpressung im skyllianischen Randsektor, sorgten aber auch tatsächlich für Schutz vor Sklavenhändlern und Piraten. Heute sind die Blue Suns eine galaxieweit tätige Kampftruppe aus Batarianern, Turianern, Menschen und Kroganern. Bei jedem Auftrag für die Söldner fährt eine Armee von Logistikexperten auf, die von schweren Waffen bis Rasierschaum alles anbieten. Trotz der Vorwürfe, die Blue Suns würden ihre Gefangenen als Sklaven verkaufen, wurde noch kein Mitarbeiter der Blue Suns deshalb auch tatsächlich verurteilt.

Viele Blue Suns tragen eine Tätowierung des Firmenlogos, die vor Missionen entfernt und danach wieder angebracht wird.

Söldner: EclipseBearbeiten

Codex Image

Eclipse, eine Idee der Asari-Kommandokämpferin Jona Sederis, war als „proaktive“ Sicherheitsfirma geplant. Beeinflusst von der Militärdoktrin der Asari und der Salarianer, ist Eclipse spezialisiert auf Sabotage, Attentate, Gebäude- und Personenschutz. Im Citadel-Sektor stieß die Firma auf großes Misstrauen, aber im skyllianischen Randsektor und den Terminus-Systemen wurde sie rasch sehr beliebt.

Von Anfang an strebte Sederis Verträge mit Regierungen an, um ihren Marktanteil gegen die etablierten Blue Suns zu behaupten. Eclipse erfuhr einen galaxieweiten Beliebtheitsschub, als sie mehrere Raumstationen von der Anhur-Volksbefreiungsarmee zurückeroberten und deren Anführer eliminierten. Diesen Sieg führt die Marketingabteilung von Eclipse noch heute bei jeder Gelegenheit ins Feld.

Eclipse hat seinen Hauptsitz auf Omega und kontrolliert fast 20% aller Immobilien auf dem Asteroiden. Ihre Dienstleistungen reichen von Mech-Reparaturen bis zum Kriegs-Vollservice. Attentate jedoch führt die Firma nur durch, wenn sie langfristigen Unternehmenszielen dienen (prophylaktische Erstschläge gegen Piraten sind zum Beispiel gerechtfertigt, die Ermordung von Ehepartnern wegen der Versicherungssumme hingegen nicht). Trotz zahlreicher anderslautender Berichte leugnet Eclipse Sabotage bei oder Entführung von Geschäftskonkurrenten.

Sekundäre Kodex-EinträgeBearbeiten

Cerberus: AtlasBearbeiten

Beim Atlas hat die Forschungsabteilung von Cerberus die tödliche Panzerung und Feuerkraft eines YMIR-Mech mit der taktischen Überlegenheit eines ausgebildeten menschlichen Piloten kombiniert. Dank eines Element-Zero-Kerns kann der Atlas über einem Schlachtfeld abgeworfen werden, ohne beim Aufprall nennenswerten Schaden zu nehmen. Seine dicke Panzerung verfügt über eine stabile, durchsichtige Kabinenhaube aus einem von Cerberus entwickelten, polykristallinen Verbundstoff. Allianz-Techniker vermuten, dass es sich bei dem Material um eine Art synthetischen Saphir mit Zwischenschichten zur Vermeidung von Rissen und thermalen Schäden handelt.

Obwohl der Atlas auf dem Feld etwas schwerfällig wirkt, ist er dank seiner Anti-Personen-MGs und der Fähigkeit, dass ihn Beschuss erst ab einer schweren Waffe in Bedrängnis bringt, doch ein schwerer Gegner. Bei einem unvorbereiteten Zusammentreffen mit dieser Einheit ist mit schweren eigenen Verlusten zu rechnen.

Cerberus: NemesisBearbeiten

Nemesis sind spezialisierte Scharfschützen von Cerberus. Durch eigens entwickelte Implantate können sie dem gewaltigen Rückstoß des Antimaterie-Gewehrs M-98 Widow standhalten, wodurch aus dem ohnehin schon gefürchteten Gegner eine Macht wird, die den sofortigen Tod bringt. Durch topmoderne Scan-Ausrüstung kann der Scharfschütze lange in Deckung bleiben. Einen Nemesis sieht man meistens erst, wenn er das Feuer eröffnet hat – falls das Ziel die erste Kugel überlebt.

Aufgrund der Selbstzerstörungsmechanismen, die beim Tod des Scharfschützen ausgelöst werden, hat die Allianz noch nie Teile der Nemesis-Verbesserungstechnologien in die Hände bekommen. Das und die Neigung von Cerberus-Truppen, bei der Gefahr von Ergreifung Selbstmord zu begehen, hat eine wissenschaftliche Untersuchung ihrer Implantate bisher verhindert.

Cerberus: PhantomBearbeiten

Phantome sind schnelle Cerberus-Agenten mit einer großen Bandbreite von offensiven und defensiven Fähigkeiten, darunter besonderen Spezialisierungen für Ausweichmanöver und Beschuss aus der Deckung heraus. Die Allianz hat zwar keine genaueren Informationen über ihre Implantate, aber es ist bekannt, dass Phantome eine individuelle Barriere für den verbesserten Selbstschutz errichten können.

Durch monomolekulare Klingen und biotische Schilde sind Phantome auch im Nahkampf einsetzbar. Außerdem können sie sich kurzzeitig tarnen, um sich von Verwundungen zu erholen. Aufgrund dieser Fähigkeit empfiehlt die Allianz, sich immer persönlich vom Tod eines Phantoms zu überzeugen.

Cerberus: SchützeBearbeiten

Sturmschützen sind das Rückgrat der Cerberus-Truppen. Kandidaten, die die knallharte Grundausbildung überstehen, werden einem intensiven psychologischen Programm unterzogen, das sie furchtlos, diszipliniert und unerbittlich macht. Diese Soldaten sind mit eigens entwickelten Panzerungen und Gewehren ausgestattet, sie gehen mit entschlossener Präzision vor, und sie sind auf die Zusammenarbeit als Gruppe gedrillt.

Sturmschützen sind oft die Ersten im Kampf und kooperieren häufig mit stärkeren Einheiten. Das strategische Vorgehen dabei sieht so aus, dass die Gegner beschäftigt werden, bis es zu spät ist, auf die plötzlich kombiniert auftretenden Cerberus-Kräfte noch zu reagieren.

Cerberus: TechnikerBearbeiten

Cerberus-Kampftechniker sind spezielle Einheiten zur Unterstützung der Primärtruppen, die selbst nicht an Feuergefechten teilnehmen. Sie tragen leichtere Panzerung als die normalen Cerberus-Soldaten, aus einem speziellen Gewebe, das eine größere Beweglichkeit ermöglicht. Techniker arbeiten im Verborgenen, sie warten Geschütze und reparieren mechanische Einheiten oder gepanzerte Verbündete. Werden sie gestellt, erwidern sie das Feuer nur so lange, bis sie eine neue Deckung gefunden haben und die Frontsoldaten sich um das Problem kümmern.

Obwohl Techniker für sich betrachtet nicht sonderlich gefährlich sind, warnt die Allianz ganz explizit vor Geschützen, die einen ganzen Trupp auslöschen können, während der zugehörige Techniker das Weite sucht.

Cerberus: WächterBearbeiten

Wächter sind die Cerberus-Entsprechung der Panzer der Menschen. Sie sind langsam und tragen enorme Schilde aus polykristallinen Verbundstoffen. Das Gewicht des Schildes erfordert einen gepanzerten Anzug mit hydraulischer Unterstützung und einer eigenen Energieversorgung. Dieser außergewöhnliche Schutz ist mit einer Reihe von Umgebungsanalysesystemen kombiniert, sodass Wächter sich meist darauf konzentrieren, in die Flanke ihrer Gegner zu kommen und sie dann aus der Deckung zu jagen.

Das langsame, aber unaufhaltsame Vorrücken von Wächtern soll Feinde zum einen demoralisieren und zum anderen ihr Feuer auf sich ziehen – aber ohne ihren Schild sind Wächter kaum mehr als Kanonenfutter.

Cerberus: ZenturioBearbeiten

Zenturios sind die Fronttaktiker von Cerberus. Sie sollen die strategischen Ziele des Unbekannten umsetzen, haben dabei aber Spielraum, um auf die aktuelle Situation reagieren zu können.

Die einzig nützliche Information der Allianz über Zenturios bezieht sich auf ihre Bewaffnung. Jeder Zenturio verfügt über ein schweres Gewehr M-96 Mattock, das auch Rauchgranaten verschießen kann – Feinde sollten sich also vor einem Kreuzfeuer hüten.

Eldfell-Ashland-Energie Bearbeiten

Im Jahr 2137 extrahierten die Ashland-Energiewerke erfolgreich Helium-3 aus der Atmosphäre des Saturn und läuteten damit eine neue Ära der Fusionsforschung ein. Im Zuge dieses Erfolgs kam es zu einem Zusammenschluss mit Eldfell Construction, um die Stärken beider Konzerne vertikal zu integrieren. Ashland sollte das Rohmaterial für die Energieproduktion fördern, und Eldfell Kraftwerke, Raffinerien und Pipelines auf nahe gelegenen Welten bauen, um die Produkte von Ashland zum Konsumenten zu bringen. Das war die Geburt von Eldfell-Ashland-Energie.

EAE wuchs und schluckte andere Firmen, um für seine Angestellten ein "Von der Wiege bis ins Grab"-Firmenerlebnis zu schaffen. Heute rekrutieren Tochterfirmen wie Second Star Living Kolonisten als Arbeitskräfte für EAE-Anlagen, und der Ausbildungskonzern Excelsior bietet arbeitsplatzgebundene Weiterbildungsprogramme an, um die EAE-Stationen mit qualifizierten neuen Arbeitskräften zu versorgen. Wasser, Energie, Nahrung, Transport – EAE sorgt für alles. Wenn EAE auf einer Gartenwelt eine Kolonie errichten möchte, so ist das kein Problem – 90 % aller dafür nötigen Dienstleistungen kann der Konzern selbst übernehmen, und er macht dabei außerdem noch seine Angestellten zu Kunden. Haupteinnahmequellen sind allerdings nach wie vor der Abbau von Elementen wie Wasserstoff, Helium-3 und E-Zero sowie der Handel mit den entsprechenden Termingeschäften.

Söldner Bearbeiten

Der typische Söldner, wie man ihn in allen Ecken der Galaxie findet, ist ein ehemaliger Soldat oder Polizist, der nach der Dienstzeit seine Fähigkeiten für einen weitaus höheren Sold verkauft. Aber selbst in guten Zeiten verfügt das System nicht über eine ordentliche Qualitätskontrolle oder Verantwortungsbewusstsein – Betrüger und unprofessionelle Schläger sind ein ständiges Problem. Die großen Privatarmeen wirken dem durch eigene Ausbildungs- und Zertifizierungskurse entgegen. Sogar Personen ohne jede Erfahrung können beitreten und beherrschen nach den Lehrgängen alle nötigen Fertigkeiten.

Söldner arbeiten für verschiedenste Auftraggeber. Ganz oben auf der Liste stehen Regierungen, von den Firmen bevorzugt wegen der finanziellen Möglichkeiten, den langfristigen Arbeitsverträgen und dem Anstrich der Rechtschaffenheit. Aber Söldner arbeiten auch für Revolutionsgruppen, koloniale Kollektiven und Privatfirmen mit Interessen in Kriegsgebieten, sowie für illegale, aber finanziell potente Kunden wie Piraten und Drogenkartelle. Das ist auch der Grund, warum die meisten Nationalstaaten oder galaktischen Regierungen vor dem Einsatz von Söldnern zurückschrecken und ihn bei ihren Feinden kritisieren. So heißt es zum Beispiel in den Citadel-Konventionen, dass in Kriegszeiten gefangene Söldner nicht als Kriegsgefangene, sondern als Verbrecher zu behandeln sind. Sie können hingerichtet werden, ohne dass dadurch das Kriegsrecht verletzt wird. Einige Söldnergruppen versuchen zwar, eine Änderung der entsprechenden Artikel in den Konventionen durchzusetzen, aber die meisten betrachten das zusätzliche Risiko als besondere Tapferkeitsmedaille.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki