FANDOM


Die Fertigstellung des Tiegel-Geräts erfordert die Ressourcen und Facharbeiter ganzer Systeme sowie die besten Wissenschaftler der Galaxie.

Verbesserter RaumschifftreibstoffBearbeiten

Militärische Stärke: 75

KA Tiegel

Mit Helium-3 werden die meisten kommerziellen Raumschiffe angetrieben. Chemietechniker auf Cyone haben dem Gas experimentelle Gemische zugesetzt, um einen effizienteren Treibstoff für Langstreckenflüge herzustellen. Eine ihrer neuen Formeln wird in Schiffen eingesetzt, die Material zum Tiegel bringen, was den Bau spürbar beschleunigt.
Mission: N7: Treibstoffreaktoren

Raketenwerfer JavelinBearbeiten

Militärische Stärke: 50

KA Tiegel

Die von der Allianz entwickelten Javelin-Raketen setzen beim Aufschlag dunkle Energie frei. Dadurch werden vernichtende Raum-Zeit-Störungen ausgelöst, verstärkte Warpfelder, die die Molekülbindung des Ziels aufheben. Nach mehreren Treffern mit diesen Raketen bricht sogar die stärkste kinetische Barriere zusammen. Die Allianz-Forschung hat mehrere Fabriken auf den Kolonien mit der Herstellung von Javelin-Raketenwerfern beauftragt, um alle Schlachtschiffe der Bündnisflotte damit auszurüsten.
Scannen: Sigurds Wiege, Skepsis, Watson

Volus-ProduktionseinheitenBearbeiten

Militärische Stärke: 45

KA Tiegel

Volus-Unternehmen haben Erfahrung darin, immer genau die Produkte in Massenfertigung herzustellen, nach denen gerade große Nachfrage herrscht. Ihre Fabriken sind modular aufgebaut und stellen ihre Fertigungsstraßen rasch von Waffen auf Fertighäuser oder den nächsten galaxieweiten Trend um. Diese Produktionseinheiten stammen aus einer derartigen Fabrik und können Kunststoffe für den Tiegel in industriellen Mengen herstellen.
Scannen: Aethon-Cluster, Aru, Cherk Sab

Volus-Technik-TeamBearbeiten

Militärische Stärke: 50

KA VolusTechniker

Elkoss Combine ist ein Unternehmen, das dafür bekannt ist, verlässliche, aber preisgünstige Varianten hochwertiger Waffen und Panzerungen herzustellen. Seine Wissenschaftler können sehr gut neue Technologien zurückentwickeln. Die von Satu Arrd geretteten Volus-Techniker wenden dieselben Methoden an, um Anleitungen zur Herstellung mehrerer Dutzend neuer Kunststoffe zu erarbeiten, die in der Außenstruktur des Tiegels verbaut werden müssen. In einem Akt nie gekannter Großzügigkeit hat Elkoss Combine auf alle Patentrechte an den neu entwickelten Materialien verzichtet.
Scannen: Aethon-Cluster, Satu Arrd, Nalisin

Shadow-Broker-Raumschiff-TechBearbeiten

Militärische Stärke: 50

KA ShadowBrokerSchiff

Das namenlose Schiff des Shadow Broker diente dem geheimnisvollen Informationsmakler sowohl als Datenlager wie auch als Tarnschiff. Es bezog seine Energie aus den Gewittern, die pausenlos auf dem Planeten tobten, den es umkreiste. Ein komplexes System aus kinetischen Barrieren, Erdungsstäben und Kondensatoren verhinderte dabei, dass die Naturgewalten das Schiff in Stücke rissen. Dieses System wurde nun für Bereiche des Tiegels umfunktioniert, bei denen gewaltige Energiemengen sicher entladen werden müssen.
Scannen: Sanduhr-Nebel, Faryar, Alingon

Terminus-FrachterBearbeiten

Militärische Stärke: 30

KA AllianzFlottille

Die Terminus-Systeme sind voller Planeten mit reichen Vorkommen von Elementen, Mineralen und anderen Ressourcen, die für den Tiegel benötigt werden. Zum Glück gibt es in den Terminus-Systemen auch eine große Anzahl von Frachtschiffen. Die Athabasca-Klasse ist zwar nur leicht gepanzert, kann aber Millionen von Tonnen Fracht aufnehmen, und ihre Treibstofftanks sind für lange, gefährliche Flüge ausgelegt.
Scannen: Sanduhr-Nebel, Ploitari, Zanethu

Interferometrisches GitterBearbeiten

Militärische Stärke: 45

KA Tiegel

Normalerweise werden mit interferometrischen Gittern planetare Landmassen analysiert oder die astrophysikalischen Eigenschaften von Sternensystemen bestimmt. Das leistungsstarke Gitter aus dem Herkules-System kann für etwas Ambitionierteres eingesetzt werden: Der Tiegel schaltet sich in die Befehlssteuerung der Massenportale ein – installiert man nun das interferometrische Gitter in den Systemen des Tiegels, erhält man eine Echtzeitkarte der gesamten Galaxie, einschließlich der Position jedes einzelnen Reaper in der Milchstraße.
Scannen: Attika Beta, Hercules, Eletania

ExoGeni-WissenschaftlerBearbeiten

Militärische Stärke: 40

KA MenschWissenschaftler

Die ExoGeni Corporation hat in der ganzen Galaxie bei der Finanzierung von Kolonien geholfen, im Austausch gegen einen Anteil der natürlichen Ressourcen, die von den Siedlern gefunden werden. Zhu's Hope war eines ihrer lohnendsten Objekte – die Kolonisten mussten sämtliche protheanischen Funde aus den alten Ruinen auf Feros abgeben. Das Team von ExoGeni-Wissenschaftlern, das die Relikte aus dem Gebiet rund um Zhu's Hope studiert hat, hat dabei eine enorme Expertise entwickelt und hilft mit seinem Wissen nun beim Tiegel-Projekt.
Scannen: Attika Beta, Theseus, Feros

Protheanische DatendateienBearbeiten

Militärische Stärke: 75

KA Tiegel

Diese protheanischen Discs wurden auf Eden Prime gefunden, einige Monate vor der Entdeckung des Protheaner-Senders im Jahr 2183. Die Daten auf den Discs konnten erst gedeutet werden, als die Pläne des Tiegels den Schlüssel zum Verständnis der Gleichungen lieferten. Es handelt sich um Theorien über dunkle Materie, die bei der Hauptenergiequelle des Tiegels zum Einsatz kommen soll.
Scannen: Exodus-Cluster, Utopia, Zion

Element-Zero-KonverterBearbeiten

Militärische Stärke: 50

KA Tiegel

Element-Zero-Raffinerien sind große Industrieanlagen, die Fremdbestandteile aus dem Element, auch E-Zero genannt, entfernen, bevor damit Raumschiffe oder Gravitationsgeneratoren betrieben werden. Der Prozess ist wichtig, weil eine elektrische Ladung bei unreinem E-Zero zu einer Explosion des Elements führen kann. Durch Einrichten einer Umwandlungsanlage neben dem Tiegel kann E-Zero in Rekordzeit abgebaut, raffiniert und an das Projekt geliefert werden.
Scannen: Walhalla-Grenze, Micah, Farlas

Notfall-TreibstoffkapselnBearbeiten

Militärische Stärke: 30

KA Tiegel

Die Treibstoffkapseln, die aus einem Trümmerfeld in der Walhalla-Grenze geborgen wurden, waren früher bei einer Flotte von Handelsschiffen im Einsatz, die lange, riskante Reisen in unbekannte Sektoren unternahm. Sie wurden für das Tiegel-Projekt umfunktioniert. Die Fusionsreaktoren des Tiegels verbrauchen nach der Aktivierung ganze Ozeane von Helium-3. Die Treibstoffkapseln dienen als Notreserve, falls die Waffe mehr Energie benötigt als erwartet.
Scannen: Walhalla-Grenze, Micah, Elohi

Verbesserte EnergierelaisBearbeiten

KA Tiegel

Militärische Stärke: 50


Die verbesserten Energierelais bestehen aus fünfzehn Kilometern isolierten Drähten, die mit Schaltkästen verbunden sind, die den Energiefluss regeln. Die Installation der Relais im Tiegel verhindert katastrophale Energieausfälle durch Systemüberlastung.
Scannen: Argos Rho, Gorgon, Camaron

Haptische OptikmatrixBearbeiten

Militärische Stärke: 50

KA Tiegel

Die haptische Optikmatrix ist ein experimentelles Computer-Interface. Durch kortikale Implantate können Benutzer Bildschirme "sehen", die vor sie projiziert werden. Die Augenbewegungen des Benutzers werden registriert und beim Durchgehen von Daten mit Bewegungen der Hand synchronisiert. Das ist zunächst ungewohnt, aber Benutzer der Optikmatrix berichten nach der Eingewöhnung von gesteigerter Effizienz. Die Technologie wurde von mehreren Dutzend Technikern für die Anwendung beim Tiegel angepasst.
Scannen: Argos Rho, Hydra, Canrum

Optimierte E-Zero-KondensatorenBearbeiten

Militärische Stärke: 15

KA Tiegel

Die Theorie hinter diesem Bauteil entwickelten die Techniker der Normandy SR-2. Die Antriebskondensatoren von Schlachtschiffen nutzen spezielle Bauteile auf E-Zero-Basis, um effektiver Wärmeenergie zu kanalisiert und zu speichern. Schon bald wurden diese Kondensatoren auch in das Gerät aus den protheanischen Archiven auf dem Mars integriert.
Mission: Citadel: GX12-Thermorohr

Dissertation über dunkle EnergieBearbeiten

Militärische Stärke: 1

KA Tiegel

Diese Dissertation über Xenotechnologie wurde vor mehreren Jahren von Dr. Conrad Verner veröffentlicht und vertritt – wenn auch etwas ausschweifend – das interessante Argument, dass dunkle Energie eine minimale, aber empirisch beobachtbare Verschiebung beim Vergehen der Zeit auslöst. Die Theorie wurde beim Erscheinen der Arbeit massiv angegriffen, wird aber durch aktuelle Daten gestützt. Die Dissertation erklärt einige Anweisungen, die die Protheaner zum Bau des Tiegels hinterlassen haben.

AKTUALISIERT
Dr. Verner hat zusätzliche Pläne gefunden, die für den Bau des Geräts von Nutzen sein können. Nachdem er sie an die Allianz weitergegeben hatte, fügte er Commander Shepard der Liste der Danksagungen in seiner Dissertation hinzu.

Militärische Stärke: 4


Verbesserte KI-RelaisBearbeiten

KA Tiegel

Militärische Stärke: 45


Admiral Xens Forschungsteams bargen verbesserte KI-Relais von dem Geth-Flaggschiff. Xen schrieb mithilfe der wertvollen Technologie eine VI, die die Energieabgabe der Fusionsreaktoren des Tiegels überwacht und automatisch anpasst.

Bedingung: Admiral Xen unterstützen im Gespräch mit Tali

Reaper-GehirnBearbeiten

KA MenschenReaper

Militärische Stärke: 110


Der Unbekannte hat den wertvollsten Teil des menschlichen Proto-Reapers geborgen, den die Kollektoren gebaut haben: seinen Zentralprozessor. Dieses "Gehirn" wurde reaktiviert, um als Computer zu fungieren, denn es kann unfassbare Datenmengen innerhalb von Nanosekunden verarbeiten. Die Techniker des Tiegels nehmen den Prozessor auseinander und arbeiten mit Unterstützung von Drohnen unter strenger Überwachung in Schichten. Obwohl der direkte Kontakt mit Reapern gefährlich ist, sind die Techniker der Ansicht, dass sich das Risiko lohnt, wenn man dabei möglicherweise Schwächen im Aufbau der Reaper findet.
Bedingung: Die Kollektor-Basis in ME2 wurde nicht zerstört.

Reaper-HerzBearbeiten

KA MenschenReaper

Militärische Stärke: 100


Nachdem Commander Shepard die Kollektoren-Basis zerstört hatte, durchsuchte Cerberus die verstrahlten Trümmer monatelang nach etwas Nützlichem. Der menschliche Proto-Reaper, den die Kollektoren gebaut hatten, war zerstört, aber sein unvollständiger Kern war noch da. Die Energiezelle hätte einen kompletten Reaper versorgen können. Nach genauem Studium modifizierte Cerberus sie, um damit die Basis des Unbekannten zu betreiben. Allianz-Techniker sind der Ansicht, sie könnten den Kern in ähnlicher Weise einsetzen, um den Tiegel mit Energie zu versorgen.
Bedingung: Die Kollektor-Basis in ME2 wurde zerstört.

Jupiter-AbhandlungBearbeiten

KA Jupiter Abhandlung

Militärische Stärke: 5


Diese wissenschaftlichen Daten ziehen Rückschlüsse auf das außergewöhnlich starke Magnetfeld des Gasgiganten Isale, das in komplexen Wechselwirkungen mit denen seiner Monde steht. Die zur Darstellung dieser Komplexität genutzten Formeln können neue Erkenntnisse über die Mathematik des Protheaner-Geräts liefern. Ein kurzer Blick auf die Daten weist auf irgendeine Art von Energieimpuls hin, der die Magnetosphäre eines Planeten ungehindert durchdringen könnte. Weitere Erkenntnisse sollten jedoch am besten von Hochenergiephysikern gewonnen werden.

Strahlungsschild-UmmantelungBearbeiten

KA Strahlungsschild-Ummantelung

Militärische Stärke: 25


Das Protheaner-Gerät wir im All gebaut, wo sein Innenleben der kosmischen Strahlung naher Sterne schutzlos ausgeliefert ist. Obwohl das Bauvorhaben die üblichen Risiken in Betracht zieht, könnte ein plötzlicher Umschwung des Weltraumwetters die Standartschilde durchdringen und sowohl das Gerät als auch die Crew verstrahlen. Die von den Orbitalstationen in der Nähe des Gasgiganten Sineus verwendeten Schilde wären eine günstige Möglichkeit, das Gerät vor allen außer ungewöhnlichsten Energieemissionen zu schützen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki