Fandom

Mass Effect Wiki

Mensch

2.875Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Menschen sind die neueste und die sich bisher am schnellsten entwickelnde Spezies in der galaktischen Gemeinschaft.

Biologie Bearbeiten

Menschen verfügen über einen robusten Körperbau und eine für Citadel-Spezies durchschnittliche Körpergröße. Sie sind etwas kleiner als Turianer und weniger agil als Asari und Salarianer, jedoch an roher Muskelkraft besonders letzteren beiden eindeutig überlegen. Wie die meisten Spezies sind auch die Menschen in der Lage, mit Hilfe von Implantaten Biotik anzuwenden. Der Mensch kann mittlerweile etwa 150 Jahre alt werden und die jüngsten Erfolge in der Medizin haben die meisten Krankheiten ausgemerzt.

KulturBearbeiten

Die Menschen sind in der Regel intelligent, ehrgeizig, sehr anpassungsfähig, individualistisch und somit unberechenbar. Sie haben ein unbändiges Verlangen sich zu entwickeln und zu verbessern. Die Wirtschaft der Menschheit ist insgesamt wesentlich kleiner als die meisten Wirtschaftssysteme anderer Spezies, jedoch von einer starken Zugkraft im Hinblick auf ihre Größe. Das militärische Potenzial ist enorm. Die Allianz-Armee zählt zu den schlagkräftigsten Armeen der galaktischen Gemeinschaft trotz der vergleichsweise geringen Rekrutierungsquote von lediglich 3%.

Regierung Bearbeiten

Die Regierung der Menschen ist auf demokratischen Prinzipien aufgebaut. Es gibt zwar nach wie vor eigenständige Nationen auf der Erde, dem Mutterplaneten der Menschen, die aber eine gemeinsame Politik des Wachstums und der Kooperation verfolgen. Im Mittelpunkt steht dabei die wirtschaftliche Entwicklung, welche auf ökologischen Prinzipen aufgebaut ist und auf Nachhaltigkeit und Effizienz setzt und gerade deswegen so erfolgreich ist. Auf genau diese Prinzipien werden die jeweiligen zukünftigen politischen Vertreter eingeschworen, bevor sie ihre Amtszeit beginnen. Während ihrer Amtszeit werden sie von einem unabhängigen Gremium aus weiteren Volks- und Wirtschaftsvertretern beobachtet und können jederzeit bei Verstößen wieder abberufen werden. Für dieses Amt kann jeder Mensch berufen werden, meistens jene, die sich in besonderer Weise um das Wohl der Menschheit verdient gemacht haben. Jede Nation wählt ihren Vertreter im Weltrat, der wiederum seinerseits den jeweiligen Vertreter der Menschheit im Citadel-Rat wählt. Hier spielte die Menschheit eine bisher untergeordnete Rolle, aber dies ändert sich zu Beginn der Mass Effect Trilogie. Die menschliche Politik im Citadel-Rat setzt auf Expansion, was vielen anderen Ratsmitgliedern nicht so recht passen will. Die Menschen haben schon einige Planeten des bekannten Universums kolonisiert und betreiben einen regen Handel zwischen den Systemen. Jedoch geht dies einigen älteren Spezies viel zu schnell, weshalb die Entwicklung der Menschheit von vielen galaktischen Völkern mit Skepsis betrachtet wird.

Geschichte Bearbeiten

Entdeckung des Masseneffekts Bearbeiten

Im Jahre 2148 entdeckte die Menschheit protheanische Ruinen auf dem Mars. Die unter diesen Ruinen verstreuten Überreste der protheanischen Technologie erlaubten es den Menschen Masseneffektfelder und das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit zu entwickeln. Dies führte zu der Entdeckung, dass der Pluto-Mond Charon, am Rande des irdischen Sonnensystems, ein von interstellarem Staub eingehülltes Massenportal ist. Dessen Reaktivierung erlaubte den Menschen den Zugriff auf das Galaxis umspannende Massenportal-Netzwerk und brachte sie so in Kontakt mit der größeren galaktischen Gemeinschaft. Dies führte zunächst zum Erstkontaktkrieg.

Erstkontakt-Krieg Bearbeiten

Als eine menschliche Patrouille auf eine turianische traf, welches zugleich der erste Kontakt der Menschen mit einem anderen Volk war (daher auch der Name des Krieges), wurde die menschliche Patrouille von den Turianern zerstört. Die verbliebenen Raumschiffe der Patrouille zog sich daraufhin zur Kolonie Shanxi zurück. Die Turianer folgten der Patrouille und eroberten Shanxi. Die 2. Flotte der Menschen ging zur Gegenoffensive über und überraschte die Turianer damit, da die Turianer glaubten, mit der Zerstörung der Patrouille die kompletten Raumstreitkräfte der Menschen vernichtet zu haben. Nach der Rückeroberung von Shanxi durch die Menschen, mobilisierten die Turianer ihre kompletten Streitkräfte und bereiteten sich auf einen größeren Krieg vor. Dies zog die Aufmerksamkeit der Galaxie auf sich. Der Rat intervenierte zu Gunsten der Menschen, weswegen ein größerer Krieg vermieden werden konnte. Die Beziehungen litten noch eine lange Zeit unter diesem Krieg, verbessern sich aber mit der Zeit, was sich u. a. am Normandy-Projekt zeigt.

Siehe auch Hauptartikel: Erstkontakt-Krieg

Expansion ins All Bearbeiten

In den Jahrzehnten seit ihrer ersten Begegnung mit der größeren galaktischen Gemeinschaft hat die Menschheit schnell an Bedeutung gewonnen und Kolonien im gesamten bekannten Weltall errichtet. Menschen werden im Allgemeinen als intelligent, aggressiv und hoch anpassungsfähig angesehen. Ihr reges Bevölkerungswachstum und ihre rasch zunehmende militärische Stärke ließen argwöhnische Spekulationen aufkommen, die Neulinge könnten bald schon eine Einladung erhalten, den Rängen des Citadel-Rats selbst beizutreten.



Mass Effect Bearbeiten

Auf der Erdenkolonie Eden Prime wird im Jahr 2183 ein unbekanntes Artefakt der Protheaner gefunden. Commander Shepard befindet sich als Soldat /Soldatin in geheimer Mission des Citadel-Rates an Bord eines Fregattenprototyps der Allianz, der „SSV Normandy“, um das Artefakt zu bergen. Die Mission dient neben der Bergung des Artefakts auch dem Ziel, Shepard als Kandidaten für die Citadel-Spezialeinheit der Spectre zu empfehlen (Special Tactics and Reconnaissance). Die galaxisweit angesehenen Einzelkämpfer dieser Einheit sind mit besonderen Vollmachten ausgestattet und führen im Auftrag des Citadel-Rates galaxisweit Kommandoaktionen durch. Durch die erstmalige Aufnahme eines Menschen erhofft sich die Allianz einen Bedeutungszuwachs unter den Citadel-Völkern.

Bei Ankunft der Normandy wird Eden Prime jedoch von den Geth unter der Führung des Turianers und langjährigen Spectres Saren Arterius angegriffen, welcher versucht, das Artefakt in seinen Besitz zu bringen. Die Geth sind eine vom Volk der Quarianer als Diener erschaffene kybernetische Spezies, die sich gegen ihre Schöpfer wandten und diese schließlich ins Exil trieben. Shepard kann sie mit seiner Einheit zwar an der Entwendung des Artefakts hindern, doch es zerstört sich selbst, als Shepard ihm zu nahekommt. Dabei brennen sich ihm / ihr Visionen ins Bewusstsein, die von der Zerstörung von Planeten und aller darauf lebenden Bewohner künden. Im Verlauf des Spiels stellen sich diese als Warnung der Protheaner vor den Angriffen eines technisch weit fortgeschrittenen Volkes, das nur als „die Reaper“ bezeichnet wird, heraus.

Nachdem der anfangs skeptische Citadel-Rat durch das Aufbringen weiterer Beweise vom Verrat Sarens überzeugt werden konnte, wird Shepard die Aufnahme als Spectre zugestanden und er / sie erhält den Auftrag, Sarens dunklen Plan, mit dem er die Galaxie ins Verderben stürzen will, auszukundschaften und ihn daran zu hindern. Shepard schart einige Begleiter um sich und wird zu drei Orten geschickt: Dem Artemis Tau-Cluster, Feros und Noveria. Nach dem Besuch von zwei dieser Orte wird Shepard zusätzlich nach Virmire geschickt, wo der Commander auf Saren trifft und erfährt, dass dieser nur ein Handlanger seines riesigen Raumschiffs, der Sovereign, ist. Das mächtige Raumschiff stellt sich - ähnlich wie die Geth - als kybernetische Lebensform und Vertreter der Reaper heraus.

Shepard reist nach Ilos, um Saren aufzuhalten. Dort erfährt er durch das 50.000 Jahre alte protheanische Hologramm Vigil, dass die Portale und die Citadel einst von den Reapern erbaut wurden, mit dem begründeten Verdacht, dass zukünftig alle nachfolgenden intelligenten Lebensformen diese als zentralen Ausgangspunkt ihrer galaxieweiten Operationen nutzen und sich entlang der Reiserouten der Massenportale ausdehnen würden. Die Citadel entpuppt sich als riesiges Massenportal, das es den Reapern ermöglicht, aus ihrer weit entfernten Heimat in die bekannte Galaxie zu springen. Seither war es stets der erste Schritt der Reaper, die galaktische Zentralorganisation auf der Citadel auszulöschen und die daraufhin führerlosen gewordenen biologischen Lebensformen systematisch auszulöschen. Dieser Vorgang wiederholt sich nach den Angaben des Hologramms immer dann, wenn sich die Lebewesen der Galaxie technologisch weit genug entwickelt hatten. Als bisher letzte Spezies widerfuhr dies den Protheanern, deren plötzliches Verschwinden dadurch aufgeklärt ist.

Einer kleinen Gruppe protheanischer Wissenschaftler gelang es jedoch kurz vor dem Ende, das Citadel-Massenportal für zukünftige Befehle der Reaper zu blockieren. Daher war es den Reapern zum Zeitpunkt der Handlung nicht möglich gewesen, nach dem gewohnten Muster vorzugehen. Stattdessen musste Sovereign in einer Brückenkopf-Operation vorausgeschickt werden, um das Citadel-Portal manuell zu aktivieren. Mit Hilfe ihrer überlegenen Fähigkeiten rekrutierte Sovereign schließlich Saren, um die notwendigen Aktionen durchzuführen. Shepard folgt Saren, der das Citadel-Massenportal aktivieren will, durch die „Röhre“ (einer kleinen Version eines Massenportals, das von den letzten Protheanern erbaut wurde) zur Citadel. Dort kann er Saren besiegen und so die Invasion der Reaper aufhalten.

Währenddessen tobt vor der Citadel eine Schlacht zwischen Sovereign, den Geth und der Citadel-Flotte. Da der Reaper von seinen Artgenossen abgeschnitten bleibt, gelingt es der Citadel-Flotte dank der Unterstützung der Allianz-Flotte, Sovereign zu zerstören. Abhängig von den Entscheidungen des Spielers überlebt der Citadel-Rat und bietet den Menschen aus Dankbarkeit einen vollwertigen Platz im Rat an, oder der Rat kommt ums Leben und die Menschen stellen einen neuen Rat aus Asari, Turianern, Salarianern auf und werden aus Ehrfurcht selbst in den Rat gewählt. Außerdem bekommen sie als starke Spezies tragende Rollen zur Führung der Citadel zugewiesen.



Mass Effect 2 Bearbeiten

Zwei Jahre nach dem Sieg über Saren Arterius verschwinden mysteriöser Weise ganze Kolonien der Menschen in den Randgebieten der bekannten Galaxis. Der Rat und die Allianz entschließen sich aufgrund der politischen Grauzone und mangels Beweisen in den Kolonien offiziell keine weiteren Untersuchungen zu unternehmen. Zur Sicherheit jedoch installiert die Allianz auf einigen ihrer Kolonien, wie Horizon, gewaltige Anti-Raumschiffkanonen. Das Verschwinden der Kolonisten endete so schnell wie es begann. Offiziell beschuldigte die Allianz nach den Vorfällen einige Sklavenhändlerringe, aber bis heute gibt es keine endgültige schlüssige Erklärung.



Mass Effect 3 Bearbeiten

Im Jahr 2186, 6 Monate nach der Vernichtung der Kollektoren, wurden die Menschen von den Reapern angegriffen. Mit als erstes wurde dabei die Arcturus-Station, und damit auch das Allianz-Parlament, zerstört. Die dort stationierte 2. Flotte der Allianz wurde geopfert, damit sich die beiden anderen dort ebenfalls befindlichen Flotten (3. und 5. Flotte) zurückziehen konnten. Die 1. Flotte der Allianz, welche am Charon-Portal, dem "Eingang" zum Sol-System, stationiert ist, verliert bis zum Rückzugsbefehl von Fleet-Admrial Hackett die hälfe seiner Schiffe. Admiral Lindholm entschied sich ein Zehntel der noch verbliebenen Schiffe zurückzulassen, damit sich der Rest durch das Portal zurückziehen konnte.

Bei ihrem Angriff auf die Erde, vernichteten die Reaper u.a. das in Vancouver, Kanda, stationierte Verteidigungs-Komitee der Allianz. Der sich auf der Erde befindliche Commander Shepard konnte mit Hilfe der SSV Normandy SR-2 entkommen und wurde von Admrial Anderson zur Citadel entsendet um Hilfe im Kampf gegen die Reaper zu holen. Anderson selbst entschied sich auf der Erde zu bleiben und die restlichen eine Million und mehr Soldaten anzuführen.

Mittels der von Shepard aus dem Mars-Archiv beschafften Pläne, begannen die verbliebenen Allianz-Flotten mit dem Bau des Tiegels, einer Waffe zur Zerstörung der Reaper.

Nachdem die Reaper die Citadel zur Erde brachten, fand dort die alles entscheidende Schlacht statt. Die anderen Ratsvölker unterstützten dabei die Menschen, ebenso die anderen raumfahrenden Spezies.

Citadelcouncilicontransparent.png Spezies Citadelcouncilicontransparent.png
Citadel AsariDrellElcorHanarKeeperMenschSalarianerTurianerVolus
Nicht-Citadel BatarianerRaloiGethKollektorKroganerLeviathanQuarianerReaperVorchaYahg
Historisch ProtheanerRachniAndere historische Spezies

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki