FANDOM


Migranten-Flotte me2

Lage: Milchstraße / Walhalla-Grenze / Raheel-Leyya-System (2185);
Milchstraße / Perseus-Nebel / Tikkun-System (2186)

Beschreibung Bearbeiten

Die Migranten-Flotte besteht aus über 50.000 Schiffen, in denen mehr als 17 Millionen Quarianer leben, und ist damit die größte Raumschiffflotte der bekannten Galaxie. Und obwohl Quarianer auf Pilgerreise die meisten besiedelten Welten der Galaxie schon besucht haben, durften bislang nur wenige Außenseiter je einen Fuß an Bord der quarianischen Schiffe setzen.

Hauptartikel: Die Migranten-Flotte im Kodex
Hauptartikel: Die Migranten-Flotte im Kodex (alternativ)

AllgemeinBearbeiten

Anders als die meisten Schiffe erzeugen die Schiffe der Quarianer die Gravitation nicht durch Masseneffektfelder, sondern durch Fliehkraft, die bei der Rotation der Schiffshauptkomponenten erzeugt wird. Dadurch wird der Verbrauch von E-Zero auf die Fortbewegung reduziert.


Mass Effect 3 Bearbeiten

Im Jahr 2186 geht die gesamte Flotte zum Angriff auf das von Geth besetzte Rannoch im Tikkun-System des Perseus-Nebels über. Seit spätestens 2185 haben die Quarianer sich explizit darauf vorbereitet. Z.B. wurden die Lebensschiffe mit Waffen (Thanix) von Schlachtschiffgröße ausgestattet und sämtliche Quarianer auf Pilgerreise zu ihren Schiffen zurückgerufen. Nach anfänglichen Erfolgen unterliegt sie schnell den durch Reaper-Einfluss gestärkten Geth und zieht sich zurück.

Das weitere Schicksal der Flotte und damit der Quarianer als Spezies hängt von den Entscheidungen von Shepard in ME3 (und eventuell ME2) ab. Der Spieler kann ab dem ersten Treffen mit dem Abgesandtenschiff in 2 Haupt- und 2 optionalen Nebenmissionen den Kriegsverlauf bestimmen. Sowohl ein Sieg der Geth oder der Quarianer als auch ein Bündnis beider Parteien zum gemeinsamen Kampf gegen die Reaper ist möglich.

Missionen und AufträgeBearbeiten

Mass Effect 2Bearbeiten

Mass Effect 3Bearbeiten


Asteroidengürtel
Asteroidengürtel
Migranten-Flotte
Migranten-Flotte
Asteroidengürtel