FANDOM


Der Wissenschaftler Mordin Solus erzählt Commander Shepard, dass er in seiner Eigenschaft als Mitglied der Special Task Group vor einigen Jahren die Genophage modifiziert hatte, da die Kroganer sie zu überwinden schienen. Das geschah unter Zusammenarbeit mehrerer Wissenschaftler. Nun hat Mordin die Befürchtung, dass einer dieser Wissenschaftler, sein Assistent Maelon, von den Kroganern auf Tuchanka gefangen gehalten wird und möchte ihn befreien.

MissionsbeginnBearbeiten

Voraussetzung: Dossier: Der Professor
Voraussetzung: Horizon (Mission)

Hinweis: Diese Mission hat große Auswirkungen auf die Handlung von ME 3.

AblaufBearbeiten

Fliegt nach Tuchanka und sprecht dort mit Wrex (da es sich anbietet, solltet ihr auch Grunt dabei haben, damit ihr auch etwas über seine Loyalitätsmission erfährt). Dieser wird euch auf seinen Kundschafter-Commander verweisen. Der Kundschafter erzählt euch nicht nur vom gefangenen Salarianer, der vom Blood-Pack erwischt und nach Tuchanka gebracht wurde. Er erzählt auch davon, einen Kundschafter hingeschickt zu haben, der aber nun ebenfalls verschwunden ist und fordert euch auf, die Augen nach ihm oder seiner Ausrüstung offenzuhalten. Macht euch dann auf zum Lager des Blood-Pack.

Blood-PackBearbeiten

Kaum seit ihr in das Lager eingedrungen, kommen euch die ersten Vorcha und Kroganer entgegen. 

Tuchanka-Krankenhauseingang und Ansaugstutzen

Krankenhauseingang und defekter Tomkah mit Ansaugstutzen

Friert sie ein (zB Kryo-Strahl) und knackt sie dann mit euren Kugeln oder Biotik. Folgt einfach dem Weg und schießt euch durch die Horden. Kommt euch ein Pyro entgegen, könnt ihr ihn in Flammen setzen und damit eine ganze Gruppe in die Luft jagen. So ziemlich zum Ende hin findet ihr ein kaputtes Tomkah, von diesem könnt ihr einen Ansaugstutzen für den Mechaniker des Urdnot-Lagers mitnehmen. Geht nun in das Kroganer-Krankenhaus.

KrankenhausBearbeiten

Sobald ihr drinnen seid, fällt euch ein toter Mensch auf. Sowohl Mordin, wie auch Shepard sind darüber bestürzt. Als Mordin den Menschen scannt, fallen Nadelstiche und Tumore auf, wobei er schließlich zum Schluss kommt, dass an ihm wohl Experimente durchgeführt worden waren und er kein Freiwilliger gewesen war. Nun kann man stur sages, dass man keine Menschen als Versuchskaninchen benutzt, wobei Mordin noch schnell seine eigene Regel dazu erklärt: "Ich nehme niemals Wesen her, die komplexe Diffenrenzialgleichungen lösen können." Dann gehts weiter.

Tuchanka- Wayrloc- Sprecher

Wayrloc Sprecher (Chance für Abtrünnig-Aktion)

Nach einer Weile durch das ziemlich verfallene Krankenhaus, kommt euch ein ranghohes Mitglied des Klans entgegen und erzählt von einem Salarianer, der die Genophage heilen soll und seinem Klan dadurch unglaubliche Stärke verleihen würde. Shepard kann in diese Rede eine abtrünnige Aktion durchführen, mit dem Ergebnis, dass der Klansprecher in Flammen aufgeht. Danach gibt ein ziemlich fieses Gefecht, bei dem euch Vorcha und Kroganer nur so um die Ohren fliegen. Habt ihr das geschafft, geht es noch tiefer in das Krankenhaus rein. Ihr werdet irgendwann auf ein Terminal mit weiteren Ergebnissen von Maelon und eine tote Kroganerin stoßen.
Tuchanka- Mordin plagt Gewissen bei toter Kroganerin

Mordin bekommt Gewissensbisse beim Anblick der toten Kroganerin

Die Kroganerin dürfte sich in der Hoffnung, die Genophage zu besiegen, als freiwilliges Versuchsobjekt zur Verfügung gestellt haben und hatte diese Entscheidung mit dem Tod bezahlt. Die tote Kroganerin löst etwas in Mordin aus, was man nicht von ihm erwartet hätte. So gibt er ihr noch einen "letzten Segen" und redet von einem - ihrem - verschwendeten Leben. Geht nun noch etwas weiter, dann kommt ihr zu einer abgeschlossenen Tür, hinter der ein Kroganer - scheinbar mit Drogen oder ähnlichem beeinflusst - sitzt. Es handelt sich dabei um den vermissten Kundschafter, der von den Weyrloc-Kroganern davon überzeugt worden war, dass er sich für Experimente zur Verfügung stellen soll. Da er sich für zu unbedeutend hält, um im Klan hoch genug aufsteigen zu können, um zu den Frauen gelassen zu werden, will er so seiner Existenz noch etwas Würde verleihen, indem er sich für die Erforschung eines Heilmittels gegen die Genophage zur Verfügung stellt. Nun könnt ihr ihn abtrünnig anschreien oder ihm vorbildlich sagen, dass im Lager der Frauen nur wirklich harte Kerle zum Zug kommen. Einer der so hart ist, dass er es schafft, das Urdnot-Lager zu Fuß zu erreichen. Wie auch immer, er wird sich daraufhin auf dem Weg zurück zum Urdnot-Lager machen.

Nun kommt ihr erneut in eine kleine Schießerei mit dem Blood-Pack und dem Klanführer Chief Weyrloc Guld. Entledigt sie euch mit Hilfe der (leider nicht so effektiven) explosiven Kanister und euren Waffen.

MaelonBearbeiten

Maelon 1

Maelon verteidigt seine Taten

Nun findet ihr endlich Maelon, doch schon bei seinem ersten Satz zeichnet sich ab, dass Maelon nicht vom Klan gefangen genommen wurde, sondern freiwillig dorthin gegangen ist, um sich und die Fehler der Vergangenheit reinzuwaschen. Maelon bezeichnet die Genophage als Massenmord, der die Entwicklung der Kroganer auf eine Art beeinflusst hat, die sie nicht verdient hätten. Er will nun alles tun, um dieses Verbrechen aus der Welt zu schaffen und schreckt auch vor verbrecherischen Experimenten an Unfreiwilligen nicht zurück. Mordin wird das nicht aktzeptieren und deshalb seine Waffe zücken. Nach einem heftigen Schlagabtausch zwischen Lehrer und Schüler (und wenn wir es nicht durch eine vorbildiche Aktion verhindern) drückt Mordin ab und erschießt seinen ehemaligen Schüler, dann wendet er sich den Daten zu. Hier hat man nun die Möglichkeit sie zu behalten oder sie zu löschen.

KonsequenzenBearbeiten

Die Entscheidung, wie mit den Daten verfahren wird, hat Auswirkungen auf ME 3:

  • Daten behalten. Diese Aktion hat große Auswirkungen auf ME3, da Mordin dort das Heilmittel für die Genophage deutlich schneller und ohne Trauma für Urdnot Bakara/ Eva herstellen kann.
  • Daten löschen. Das hat gravierende Auswirkungen auf ME3. So wird Mordin nicht rechtzeitig fertig, was zur Folge hat, das er den Rest aus Eva extrahieren muss, was sie nur unter großen Anstrengungen ertragen kann (und was sie im schlimmsten Falle, falls Mordin in ME2 auch noch stirbt, nicht überlebt).

Missionszusammenfassung Bearbeiten

Daten gesichert: Besorgt über die Fortschritte des Weyrloc-Klans in Sachen Genophage-Heilmittel ohne Wissen von Cerberus. Daten des Heilmittels könnten nützlich sein. Kroganer sind gefährlich, aber überaus wertvoll, wenn man sie als Stoßtrupps gegen die Reaper rekrutiert. Mordins Assistent ist kein Problem mehr. Mordin kann sich ohne Schwierigkeiten auf die Mission konzentrieren.

Daten zerstört: Besorgt über die Fortschritte des Weyrloc-Klans in Sachen Genophage-Heilmittel ohne Wissen von Cerberus. Löschung der Daten des Heilmittels löst Problem, aber dennoch müssen Informanten bei Vorcha und Kroganern rekrutiert werden, um die Informationslücken zu schließen.

Belohnung:

TriviaBearbeiten

  • Durch diese Mission erfährt man etwas mehr über die Religion der Salarianer (Rad des Lebens), die man laut Mordin am ehesten mit dem Hinduismus gleichsetzten kann.
  • Außerdem geht es hier um die Ethik der Wissenschaft und die Frage, wie weit man für seine Ergebnisse gehen darf.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.