FANDOM


Disambiguous Dieser Artikel behandelt die Cerberus Einheit in Mass Effect 3. Für die Klassen Spezialisierung in Mass Effect, siehe Nemesis (Klasse).
ME3 Cerberus Nemesis
Nemesis
ME3 Enemy-SH
Fraktion Cerberus
Art Organisch
Bewaffnung M-13 Raptor
Fähigkeiten Assassination Attentat
Gesundheit Niedrig
Schilde Mittel
Orte Eden Prime, Citadel, Tuchanka, Noveria, Horizon, Ontarom, Cronos Station

Nemesis sind weibliche Cerberus-Agenten aus Mass Effect 3. Sie dienen als Scharfschützen und sind durch den roten Ziellaser erkennbar.

PanzerungBearbeiten

Nemesis werden von Schilden geschützt, da sie einen höheren Wert als Sturmschützen besitzen. So haben sie ein Anrecht auf bessere Verteidigungssysteme. Was die restliche Panzerung angeht, sind sie den Sturmschützen jedoch weit unterlegen. Da sie jedoch vorzugsweise als Attentäter eingesetzt werden, ist dies auch nicht so wichtig, denn für diese ist überlebensnotwendig, so mobil wie möglich zu sein und jeder direkten Gefahr ausweichen zu können.

Eintrag im KodexBearbeiten

Nemesis sind spezialisierte Scharfschützen von Cerberus. Durch eigens entwickelte Implantate können sie dem gewaltigen Rückstoß des Antimaterie-Gewehrs M-98 Widow standhalten, wodurch aus dem ohnehin schon gefürchteten Gegner eine Macht wird, die den sofortigen Tod bringt. Durch topmoderne Scan-Ausrüstung kann der Scharfschütze lange in Deckung bleiben. Eine Nemesis sieht man meistens erst, wenn sie das Feuer eröffnet hat – falls das Ziel die erste Kugel überlebt. Aufgrund der Selbstzerstörungsmechanismen, die beim Tod des Scharfschützen ausgelöst werden, hat die Allianz noch nie Teile der Nemesis-Verbesserungstechnologien in die Hände bekommen. Das und die Neigung von Cerberus-Truppen, bei der Gefahr von Ergreifung Selbstmord zu begehen, hat eine wissenschaftliche Untersuchung ihrer Implantate bisher verhindert.