FANDOM


Emblem-important Dieser Artikel würde von einem oder mehreren hochaufgelösten Bildern sehr profitieren!
Uploade welche und setz sie hier ein!
Übersicht: Artikel die Bild/er benötigen


Kurze Zusammenfassung: Commander Shepard wird von Aria per Mail kontaktiert, in der sie um ein Treffen am Dock 42 auf der Citadel bittet. Bei diesem Treffen erklärt sie ihm/ihr, nun bereit zu sein, "ihren" Asteroiden zurückzuerobern. Shepard soll sie dabei unterstützen, allerdings, so stellt Aria klar, ohne die Hilfe seiner/ihrer Teammitglieder.

Shepard trifft sich mit Arias Flotte in der Nähe der Citadel und reist dann mit Aria persönlich in einem gekaperten Cerberus-Kreuzer ins Sahrabarik-System.

OmegaBearbeiten

Der Überraschungsangriff auf die Station scheitert, da die Verteidigungssysteme von General Petrovsky aufgerüstet wurden und nun gegen Arias Flotte zum Einsatz kommen. Eine Landung ist also vorerst nicht möglich. Der Kreuzer, in dem sich Shepard und Aria befinden, wird während der Raumschlacht schwer getroffen und beide können nur in letzter Sekunde in einer Rettungskapsel das Schiff verlassen und nach Omega vordringen.

Im Inneren gelingt es ihnen, mit anteiliger Hilfe von Arias Soldaten, die Verteidigungssysteme zurückzuerobern und ermöglichen Arias Flotte somit die Landung auf Omega. Daraufhin wollen sie zu einer kleinen Operationsbasis vordringen, von der aus das weitere Vorgehen geplant werden soll. Auf dem Weg dahin fallen ihnen in der kompletten Umgebung rote Kraftfelder auf. Ein Vorcha, der dem Kraftfeld zu nahe kommt, wird plötzlich von einem auftauchenden Bollwerk-Mech überwältigt und durch dessen Attacke gegen das Kraftfeld gestoßen – wodurch er sich komplett auflöst. Auf Grund dieser unüberwindbaren Barriere weiht Aria Shepard in eines ihrer Geheimnisse ein und zeigt ihm/ihr einen verborgenen Weg. Hier treffen sie auf eine zwielichtige Turianerin namens Nyreen Kandros, die sich dem Kampf anschließt und nebenbei als alte Weggefährtin Arias entpuppt.

Da sich die drei ehemals mächtigsten Söldnergruppierungen Eclipse, das Blood Pack und die Blue Suns nach Shepards Auftritt in Mass Effect 2 von Omega zurückziehen mussten, gelang es in der Zwischenzeit einer neuen Gang, den Talons, sich zu erheben. Aria und Shepard entschließen sich, die Talons auf ihre Seite zu ziehen und diese im Kampf gegen Petrovsky für ihre Zwecke auszunutzen. Dazu müssen sie sich zuerst durch einen von Cerberus belagerten Außenposten durchkämpfen, bevor sie das Hauptquartier der Gang erreichen. Hier stellt sich heraus, dass Nyreen die eigentliche Anführerin der Gang ist. Ihr Anliegen ist es, um jeden Preis die Zivilbevölkerung der Station zu schützen. Das macht sie in gewisser Weise zu Arias Gegenspielerin und im Laufe der Mission wird Shepard immer wieder vor die Wahl gestellt, entweder Aria oder Nyreen in deren Meinung zu unterstützen.

Aria, Nyreen und Shepard entschließen sich, die Zivilbevölkerung von Omega aus der Gefangenschaft von Cerberus zu befreien. Arias kühler Plan, damit einen Massenaufstand auf der Station auslösen, stößt jedoch auf wenig Verständnis bei den beiden Verbündeten, eröffnet ihr aber die Chance, bis zum Afterlife und somit zu Petrovsky selbst vorzudringen.

Auf dem Weg zum Reaktor, der die für die Abriegelung Omegas verantwortlichen Kraftfelder antreibt, trifft Shepards Truppe auf die ersten Adjutanten und einige verstreute Cerberus-Einheiten. Mit vereinten Kräften können diese besiegt werden und der Weg zum Reaktor ist frei – eine Falle, wie sich herausstellt. Das gesamte Squad wird nun von einem Kraftfeld eingeschlossen. Damit will Petrovsky das Vorhaben zur Aufgabe zwingen. Wütend darüber, durch den Cerberus-General eingesperrt worden zu sein, öffnet Aria mit bloßen Händen und ihren biotischen Fähigkeiten einen kleinen Durchgang durch das Kraftfeld. Shepard kann gerade noch hindurch springen und wird dadurch von den beiden anderen getrennt. Jetzt liegt es an ihm/ihr, allein den Reaktor zu erreichen und die Aufgabe zu Ende zu bringen. Das Problem ist aber, dass der Reaktor neben den Kraftfeldern auch Lebenserhaltungssysteme von Gebieten mit mehreren tausend Bewohnern versorgt. Ein direktes Abschalten hätte deren Tod zu Folge. Shepard muss sich nun entscheiden, den Tod von Zivilisten in Kauf zu nehmen oder aber einen anderen Weg zu finden.

Zum einen kann er Petrovsky lange genug ablenken, um die Energiezufuhr manuell zu überbrücken (vorbildlich, hierfür die Abtrünnigen-Option ignorieren) oder aber in einer vorbildlichen Aktion das Steuerungssystem des Reaktors umgehen und somit schneller die Energie überbrücken (nur für Techniker!).

Nachdem die Kraftfelder abgeschaltet sind, kommt es wie vorhergesagt zum Aufstand. Petrovsky ordnet an, den Hauptstützpfeiler der Station zu sprengen, um die Gruppe von einem Eindringen in die Station abzuhalten. Nyreen trennt sich erneut von der Gruppe, um den Hauptangriff auf Cerberus anzuführen. Shepard und Aria hingegen machen sich auf, um die Zerstörung des Stützpfeilers zu verhindern. Gemeinsam gelingt es ihnen, auch wenn sie die Bomben manuell entschärfen müssen.

Auf dem Weg in Richtung Treffpunkt im Gozu-Bezirk wird an einem Video-Terminal klar, dass Cerberus Experimente an Adjutanten durchgeführt haben, diese aber durch einen Unfall entkommen konnten.

Am Treffpunkt angekommen, ist Nyreen bereits fort. Sie hat sich eigenmächtig in Richtung Afterlife aufgemacht. Dieses wird in dem Moment, als Cerberus-Truppen dabei sind Zivilisten zurückzudrängen, von einer Horde Adjutanten angegriffen. Nyreen gerät zwischen die Fronten, aktiviert einige Granaten einer toten Cerberuswache, erschafft einen biotischen Schild um sich und die Adjutanten und opfert sich, um die Leute zu retten. Aria und Shepard schaffen es nicht rechtzeitig, weshalb sie Nyreen nur noch beim Sterben zusehen können. Wütend über den Verlust, stürmt Aria ins Afterlife und kann dort von Petrovsky in einem Masseeffekt-Gerät, bekannt aus Mass Effect: Invasion, festgesetzt werden. Danach hetzt Petrovsky mehrere kontrollierte Adjutanten und jede Menge Cerberus-Soldaten auf Shepard. Dem/Ihr gelingt es jedoch, die vier Generatoren zu zerstören, welche Aria gefangen halten um gemeinsam mit ihr alle verbliebenen Angreifer zu töten.

Hierbei erweisen sich die Fähigkeiten eines Infiltrators oder einer gnadenlosen "Frontsau" als sehr nützlich. Für Infiltratoren: Wenn man sich unsichtbar macht und zu den Generatoren rennt, erleidet man weniger Querschläger und kann sämtliche Gegner genüsslich mit Aria ausschalten.

General Petrovsky kapituliert und begibt sich in Shepards Gewahrsam. Aria sinnt jedoch auf Rache, stürmt auf den General zu und beginnt ihn zu würgen. Man hat hier die Möglichkeit, den Mord entweder zu verhindern oder geschehen zu lassen. Aria hält anschließend ihr Wort und überstellt Shepard die E-Zero Reserven des Asteroiden. Außerdem erhält man die Angriffsflotte von Omega, welche Shepard beim Kampf um die Erde unterstützen werden.

Nach der Rückeroberung der Station kann man Aria nach wie vor im Purgatory auf der Citadel besuchen.

GegnerBearbeiten

Adjutant
Atlas
Bollwerk-Mech
Kampftechniker
Sturmschütze
Wache
Zenturio

FundeBearbeiten

Waffen

Sturmgewehr N7 Valkyrie
Sturmgewehr Chakram-Werfer

Waffenmods

Präzisionsgewehr Thermozielfernrohr
Schwere Pistole Schwerer Lauf
Schrotflinte Hochgeschwindigkeitslauf
Schrotflinte Universalklinge
Sturmgewehr Hochgeschwindigkeitslauf
Navigation Mass Effect 3: Omega
← Vorherige Mission Übersicht
Citadel: Aria T'Loak Missionen