FANDOM


Prolog: Den Sender finden ist die erste Mission in Mass Effect und führt den Spieler in die Handlung ein.


Missionsbeschreibung

Auf Eden Prime wurde bei Ausgrabungen von menschlichen Kolonisten ein protheanischer Sender entdeckt. Dieser soll zusammen mit dem turianischen Spectre Nihlus Kryik sichergestellt werden.

Auf der Normandy

Commander Shepard ist als Erster Offizier unter Captain David Anderson an Bord der zusammen mit den Turianern entwickelten SSV Normandy SR-1 auf einem Testflug. Ziel der Mission ist die Eden Prime, eine der ersten von Menschen gegründete Kolonie außerhalb des Sonnensystems.

Die Crew des Raumschiffs ist verwundert, dass sich nicht nur der hochdekorierte Anderson, sondern auch noch der turianische Spectre Nihlus Kryik bei einem reinen Testflug an Bord befinden. Shepard erfährt bald darauf von Nihlus, dass er als Kandidat vorgeschlagen wurde, der erste menschliche Spectre zu werden. Außerdem ist der Flug nach Eden Prime nur Tarnung, um einen Sender zu bergen, der in einer Ruine der ausgestorbenen Protheaner gefunden wurde.

Anflug auf Eden Prime

Die Normandy erreicht Eden Prime

Kurz bevor das Schiff den Planeten erreicht, fängt die Normandy einen Notruf von der Planetenoberfläche ab, die Kolonie wird von den Geth und einem unbekannten Raumschiff überfallen. Bei Ankunft steht die Kolonie bereits deutlich sichtbar in Flammen und Commander Shepard wird zusammen mit Kaidan Alenko und Richard Jenkins abgesetzt, um zum Sender vorzudringen. Nihlus macht sich alleine auf den Weg, um die Lage zu erkunden.

Spielablauf

Nach dem Absetzen geht es erst einmal ein paar Meter geradeaus. Die Gas-Taschen kann man ignorieren, sie sind harmlos. Rechts ist in einer Sackgasse eine kleine Kiste mit Ausrüstung zu finden. Anschließend folgt man dem Radar, bis man ein paar Meter weiter auf Aufklärungsdrohnen der Geth stößt, die Jenkins in einer Zwischensequenz mehrfach treffen. Nachdem man die Angreifer besiegt hat, muss man feststellen, dass Jenkins' Verletzungen tödlich waren.

Da keine Zeit ist, den Toten zu bergen, und Nihlus bereits in Richtung Sender vorausgeeilt ist, geht es erst einmal weiter den Hang hinauf, wo weitere Drohnen warten. Einige Meter weiter, zwischen einigen Bäumen hindurch (hier sind wieder Kisten mit Ausrüstung verteilt), trifft man auf Gunnery Chief Ashley Williams, deren Einheit von den Geth ausgelöscht wurde. Nach einer kurzen Unterhaltung schließt diese sich Shepard an, um den Weg zum Sender zu zeigen.

Weiter den Weg hinunter trifft man auf Geth, die die Ausgrabungsstätte besetzt haben. Da der Sender nicht mehr dort ist, geht es hinauf in das Lager der Wissenschaftler, wo man das erste Mal in den Kontakt mit Husks kommt. Nachdem diese erledigt sind, findet man in einem der Container zwei Wissenschaftler, die sich dort eingeschlossen haben. Dr. Warren und Dr. Manuel, der an Panikattacken leidet, erzählen vom Angriff der Geth und dass der Sender am Morgen zum Raumhafen gebracht worden ist. Falls man Abtrünnig-Punkte sammeln will, kann man Dr. Manuel niederschlagen.

SarenKillsNihlus

Nachdem man das Camp durchsucht hat, geht es weiter in Richtung Raumhafen. In einer Zwischensequenz sieht man, wie Nihlus auf einen anderen Turianer namens Saren trifft. Dieser betont, die Situation mit den Geth im Griff zu haben, und als Nihlus ihm den Rücken zudreht, zieht er eine Pistole. Die Sequenz endet und Shepard hört einen Schuss. Auf dem weiteren Weg sieht man ein riesiges Schiff starten. Beim Raumhafen warten mehrere Husks und Geth. Wenn diese ausgeschaltet sind, kann man das Schloss am Container rechts knacken, um ein paar Bauern zu treffen, die sich vor dem Angriff versteckt haben. Wenn man weitergehen will, drängt einer der drei den Anführer, Shepard etwas von der Beute zu geben. Wie sich herausstellt, sind diese Kolonisten Teil eines Schmuggelrings und verraten mit Schmeichel- oder Drohoptionen den Namen ihres Kontakts am Hafen. Im Container ist noch ein durchsuchbarer Schrank, den man knacken kann.

Unten angekommen, findet man einen Toten, sowie ein Medikit und ein Upgrade in der Ecke mit dem Feuer. Wenn man den Leichnam von Nihlus untersuchen will, taucht plötzlich ein Zivilist hinter den Kisten auf, der sich vor dem Angriff vor der Arbeit gedrückt hatte und dadurch von den Geth übersehen wurde. Dieser erzählt, dass der Sender mit der Bahn zu einer anderen Plattform gebracht wurde. Wenn man zuvor von den Kolonisten seinen Namen bekommen hat, kann man von ihm Granaten und ein Upgrade erhalten.

Nach dem Gespräch tauchen drei Geth auf. Wenn diese erledigt sind (Werfen ist hier nützlich), kann man die Treppe hinunterlaufen. Dort ist ein langer Steg mit vielen Deckungsmöglichkeiten an den Seiten. Vorsichtiges Vorrücken ist hier ratsam, da einige Geth bereitstehen. Falls man Überlastung beherrscht, sollte man dies für den Geth-Verwüster aufheben, da dieser einen starken Schild hat. Entlang des Wegs ist noch ein Medikit zu finden. Ist man am Ende angekommen, startet das Betätigen der Steuerung eine Zwischensequenz. Diese zeigt, wie Geth Sprengladungen legen, um die Plattform zu vernichten und wie Saren den protheanische Sender benutzt.

Bahnhof am Raumhafen

Nach der Ankunft des Zugs hat man fünf Minuten Zeit, um die vier Sprengladungen zu deaktivieren. Die erste ist gleich auf der Ankunftsplattform. Nachdem sie entschärft ist (dauert einige Sekunden), geht es die Rampe hinauf. Man wird von einigen Gegnern angegriffen und sollte daher in Deckung gehen. Rechts ist ein Steg, der zur gegenüberliegenden Seite führt, wo sich neben den Geth auch die verbleibenden drei Bomben (auf dem Radar markiert) befinden. Wenn man in Deckung bleibt, kann man diese im Vorrücken deaktivieren, während die Teamkameraden die Feinde in Schach halten. Sind alle Zünder entfernt, kann man die Treppe zur Plattform hinab nehmen, wo weitere Geth und Husks warten. Ganz links ist ein Wandsafe, in der Mitte ein Spind und eine Kiste, rechts ein Upgrade. Anschließend kann man den Sender untersuchen.

Der Sender

ProtheanBeaconEdenPrime

Eine Zwischensequenz startet, in der Commander Shepard die Normandy ruft, um das Squad gemeinsam mit dem Sender abzuholen. Währenddessen beginnt der Sender zu leuchten und Ashley Williams oder Kaidan Alenko (das dem Spieler entgegengesetzte Geschlecht) nähert sich fasziniert. Als Shepard das bemerkt, stößt er/sie den Kameraden zur Seite und gerät dadurch selbst in den Einfluss des Senders. Shepard wird hochgehoben und hat eine sehr verwirrende Vision.

Unterdessen benachrichtigt die Asari Matriarchin Benezia an Bord der Sovereign Saren darüber, dass die Menschen die Kolonie gerettet haben und möglicherweise einer von ihnen den Sender benutzt hat.

Zurück auf der Normandy

Commander Shepard wacht fünfzehn Stunden später an Bord der Normandy wieder auf, wo Dr. Chakwas Fragen nach dem Befinden stellt. Ashley/Kaidan hat Schuldgefühle, weil Shepard nur durch sie/ihn vom Sender getroffen wurde. Dieser hat sich nach der Vision zerstört.

NormandyCitadel
Captain Anderson teilt Shepard anschließend mit, dass Ashley Williams in die Crew der Normandy aufgenommen wurde. Außerdem erzählt er, dass Saren ein Spectre ist, der die Menschen hasst und dass sein Auftauchen ihn sehr beunruhigt. Er will den Rat gleich nach der Ankunft auf der Citadel darüber informieren, dass Saren eine Armee von Geth hinter sich versammelt hat und die Menschheit auslöschen will.

Wenn man zu Joker auf die Brücke geht, zeigt eine Zwischensequenz die Ankunft an der Citadel.

Navigation Mass Effect Hauptmissionen
Übersicht Nächste Mission →
Missionen Citadel: Sarens Schuld beweisen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki