Fandom

Mass Effect Wiki

Schlacht um die Citadel

2.878Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Space combat.jpg
Konfliktdaten
Auslöser Ende des Zyklus
Ausgang Sieg der Citadel-Völker
Folgen Veränderung des Rat

Verspätung der Reaper

Konfliktparteien
Reaper
Geth-Heretics
Kroganer-
Söldner/Klone
Citadel-Völker
Turianische Hierarchie
Allianz
Asari-Republiken
vermutlich weitere
Truppenstärke
1 Schlachtschiff
Geth
min. 37 Dropships
(Fregattengröße)
mehrere Jäger
Asari-Republiken
1 Schlachtschiff
min. 1 Kreuzer
Turianische Hierarchie
min. 20 Kreuzer
Allianz
5. Flotte
63. Spähflottille
min. 1 Schlachtschiff
min. 1 Träger
ca. 40 Kreuzer
min. 2 Fregatten
zahlreiche Jäger
Verluste
1 Schlachtschiff
alle Geth-Schiffe
alle Bodentruppen
Auf der Citadel
Zivil: hohe Verluste
C-Sec: hohe Verluste
Rettung des Rats
20 Turianer-Kreuzer
8 Allianz-Kreuzer
1 Allianz-Fregatte
2.400 Menschen
Opferung des Rats
1 Asari-Schlachtschiff
20 Turianer-Kreuzer
1 Allianz-Fregatte
63. Spähflottille: gering
min. 10.000 Asari

Unter der Führung der Sovereign griff Saren Arterius im Jahr 2183 mithilfe einer großen Flotte der Geth die Citadel an, um die Invasion der alles vernichtenden Maschinenspezies Reaper einzuleiten. Dieser Angriff wurde später als Schlacht um die Citadel bekannt.

VerlaufBearbeiten

Im Jahr 2183 griff ein abtrünniger Spectre namens Saren Arterius die Citadel über ein aktives Massenportal an, das im Inneren des Präsidiumsrings verborgen war. Saren brachte vereinte Streitkräfte von Kroganern und Geth von Ilos mit und plante den Angriff so, dass er sich in der Ratskammer der Citadel aufhalten würde, wenn die Geth-Flotte und sein Flaggschiff Sovereign ankommen.

Im Verlauf der folgenden Schlacht wurde der Citadel-Rat auf das das Asari-Schlachtschiff Destiny Ascension evakuiert. Die durch den Rat befohlene Schließung der Bezirksarme konnte nicht mehr durchgeführt werden, da zu diesem Zeitpunkt die Steuerung der Station bereits durch Saren erfolgte.

Während die Citadel-Flotte den Geth langsam unterlagt und die kinetischen Barrieren der Destiny Ascension auf einen bedrohlich niedrigen Wert fielen, konnte Commander Shepard Saren durch das Portal folgen und die Kontrolle über die Station zurückgewinnen.

Nazara.PNG

Die Sovereign im Anflug

Die Normandy hatte sich währenddessen in den Andura-Sektor begeben, um sich nach dem Verbindungsverlust zu Shepard mit der 5. Flotte zu treffen. Dort wurden die Notrufe seitens der Citadel empfangen.

Je nach den vom Spieler getroffenen Entscheidungen greift die Flotte unter dem Kommando von Admiral Hackett auf unterschiedliche Arten in den Kampf ein, muss aber ernste Verluste hinnehmen

Ungefähr zu dem Zeitpunkt, als Shepard und sein Team Saren endgültig töten konnten, versagen die bisher unüberwindbaren kinetische Barriere und die Fünfte Flotte konzentriert erneut ihre gesamte Feuerkraft auf die Sovereign. Ein finaler Anflug der Normandy in Begleitung mehrere Jäger und daraufhin folgende Treffer durch Torpedos verursachen eine verheerende Explosion des Reaper.

Folgen Bearbeiten

Die genauen Folgen sind wieder von den oben erwähnten Entscheidungen abhängig. Fest steht, dass die Allianz in der Intergalaktischen Politik an Einfluss gewinnt und die Invasion der Reaper vorerst vereitelt ist.

  • Der Rat überlebt und bedankt sich mit einem Ratssitz (für Botschafter Donnel Udina oder Captain David Anderson) bei der Allianz
  • Der Rat stirbt und wird unter Leitung der Menschen neu gegründet
  • Der Rat stirbt und wird fortan ausschließlich von Menschen kontrolliert

In der Öffentlichkeit wird die Existenz der Reaper weiterhin verleugnet und die Schuld Saren und den Geth zugeschoben.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki