FANDOM


Einer der größeren Krisen der Allianz war der Skyllianische Angriff auf die Kolonie Elysium im Jahr 2176. Egal welches Psychoprofil man nimmt, Shepard wird immer bei diesem Krieg gedient haben. Nimmt man das psychologische Profil Kriegsheld, ist das der einzige große Vorfall in seiner/ihrer Offizierslaufbahn.

Elysium

Elysium

Bei diesem Angriff wurde die nur unzureichend geschützte Kolonie von mehr als 10.000 Piraten und Sklavenhändlern überfallen, mit dem Ziel, die Menschen einzuschüchtern, zu versklaven und aus dem Skyllianischen Randsektor zu vertreiben.

Dank dem (wenn auch etwas späten) Eingreifen der Allianz-Streitkräfte konnte die Kolonie gerettet werden, worauf sich die letzten Piraten und Sklavenhändler auf Torfan zurückzogen, wo sie (ggf. von Shepard unter großen Verlusten) getötet wurden.

Ist man ein Kriegsheld, ist die Befreiung der Kolonie auf Shepards Eingreifen hin gelungen, weshalb man unteranderem von Conrad Verner bewundert wird.


Mass EffectBearbeiten

Der Hintermann des Angriffs, Elanos Haliat, versteckt sich von da an auf einigen unbewohnten Planeten und wurde für die Katastrophe von den überlebenden Piraten verantwortlich gemacht, wofür er wiederum Shepard (bzw. bei den anderen Profilen der Allianz) die Schuld gibt. Er offenbart sich schließlich in Mass Effect während des Auftrags NES: Spionagesonde und möchte mit eben dieser Spionagesonde/Bombe Shepards Team in die Luft jagen. Hat man die Bombe entschärft, kann man in Haliats Lager eindringen und ihn dort erschießen.

TriviaBearbeiten

  • Nach Priorität: Thessia in ME3 erwähnt Joker, wie auch immer er an die Werte gekommen ist, das Shepards Streßlevel höher ist als während des Skyllianischen Angriffs, anschließend erwähnt er die nachfolgende Mission auf Akuze oder Torfan (beim Kriegshelden gestaltet sich der Dialog etwas anders).