FANDOM


Lt. Steve Cortez ist ein in der Allianz dienender Pilot an Bord der SSV Normandy SR-2 und fliegt das UT-47A Kodiak Shuttle, welches Commander Shepard auf Missionen transportiert.

Er ist eine Romanzen-Option für den männlichen Shepard und damit eine der erstmals in Mass Effect möglichen, homosexuellen Beziehungen.


Allgemein Bearbeiten

Cortez trat der Allianz im Jahr 2176 bei und flog F-61 Trident-Jäger auf der SSV Hawking, einem Träger der 1. Flotte. Dort machte er sich schnell einen Ruf was seine Fähigkeiten beim Fliegen und der Wartung seines Jägers angeht, sodass er das Flugdeck leiten sollte. Er kann zudem auch den M-44 Hammer fliegen.

Später war er auf Ferris Fields stationiert. Während eines Angriffs der Kollektoren auf die Kolonie vor sieben Monaten hat er seinen Ehemann Robert verloren, kurz nachdem beide miteinander telefoniert haben.

Er wurde 5 Monate vor der Handlung von Mass Effect 3 zum Team der Normandy SR-2 kommandiert und ist ein guter Freund des ebenfalls dort stationierten James Vega, welcher ihn oft mit "Esteban" anspricht. Esteban ist das spanische Äquivalent zu "Stephan".

Mass Effect 3Bearbeiten

Steve Cortez ist nicht nur ein ausgezeichneter Shuttle-Pilot, sondern wartet es auch selbst. Darüber hinaus ist er gemeinsam mit James Vega für die Waffenkammer und die Nachschubversorgung zuständig. Lt. Cortez leidet sehr unter dem Verlust von Robert, und kann sich nur von dessen Tod ablenken, indem er pausenlos arbeitet.

Von Teilen des oben erwähnten Telefonats besitzt Cortez eine Audioaufzeichnung, die er immer bei sich hat. Wenn Shepard Deck 5 aufsucht, nachdem Spezialist Traynor dem Commander mitgeteilt hat, dass es gut wäre, wenn mal jemand nach Lt. Cortez sehen würde, kann man mehrmals diese Audioaufzeichnung hören.

Shepard hat wegen Cortez' Trauer Sorge um dessen Einsatzbereitschaft. Man kann Lt. Cortez dabei helfen, Abschied von Robert zu nehmen, indem Shepard ihn beispielsweise an die Gedenkmauer für all diejenigen, die im Krieg gefallenen sind, im Dockbereich der Citadel begleitet oder versuchen, ihn anderweitig abzulenken und ihn dazu zu bringen, wieder etwas zur Entspannung zu machen.

Lt. Cortez hegt eine große Leidenschaft für Raumschiffe und liebt es, ihnen beim An- und Abdocken zuzusehen. Er schaltet dann immer den Lautsprecher der Beobachtungsdecks aus, damit sie "lautlos" schweben. Shepard bemerkt, dass das auch auf der Citadel möglich ist und eine Gelegenheit wäre, beim nächsten Landgang ein wenig abzuschalten.

In mehreren Gesprächen drückt Steve Cortez Shepard indirekt seine Zuneigung aus. Konnte Commander Shepard Lt. Cortez überreden, sich mal auf der Citadel abzulenken, so trifft man diesen dann in der Andockbucht D24, in den Notunterkünften für die Flüchtlinge und in der Bar Purgatory.

Hat Shepard (männlich) Lt. Cortez in den gemeinsamen Gesprächen seelischen Beistand geleistet, so kann Shepard im Purgatory eine Beziehung mit Cortez eingehen.

Wenn Shepard ihm nicht hilft, sich von der Vergangenheit zu trennen, stirbt er in der letzten Mission auf der Erde.

Mass Effect 3: Citadel Bearbeiten

Während Shepards Angriff auf die Archive gehört Cortez einem der anderen Trupps an und wird ebenfalls in einer der Stase-Röhren eingesperrt und letztendlich von Glyph befreit. Als Shepards Klon mit der Normandy fliehen will blockiert er mit Joker in einem Skycar das Schiff. Nach der Aufregung ist er dankbar auch mal etwas Wendigeres als den Kodiak fliegen zu dürfen.

Während des Landurlaubs kann Shepard mit Cortez einen Flug im Kodiak ohne Dämpfer unternehmen. Danach kann man mit ihm und James ein Biotikspiel ansehen, bei dem die beiden Shepard fragen, welche Mannschaft gewinnt. Nach dem Match stellt sich heraus, dass die beiden gewettet haben, ob Shepard den Sieger errät.

TriviaBearbeiten

  • Fragt man ihn im Hangar nach Bodenfahrzeugen (speziell dem M-44), sagt Shepard einen Satz, der vermutlich zur Finalen Mission von Mass Effect 3 gehört.